AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd angeklagt

Der Drummer von AC/DC, Phil Rudd, soll versucht haben, Auftragskiller für den Mord an zwei Männern anzuheuern. Deshalb und wegen Drogenbesitz wurde er in Neuseeland festgenommen und dem Richter vorgeführt, der ihn aber auf Kaution bis zur Fortsetzung der Verhandlung am 27. November wieder freigelassen hat. Im Falle einer Verurteilung drohen Rudd bis zu zehn Jahre Haft.

Diese Vorgänge erklären vermutlich auch Rudds Abwesenheit bei den jüngsten Werbemaßnahmen der Band für ihr kommendes Album, „Rock Or Bust“. Hier fehlte Rudd nicht nur auf jüngeren Fotos, sondern war ebenfalls nicht bei den Dreharbeiten zu einem kommenden Musikvideo gesichtet worden.

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »