Slipknot: Arzt des verstorbenen Bassisten angeklagt

Der Arzt Daniel Baldi, bei welchem auch SLIPKNOT-Bassist Paul Gray in Behandlung war, muss sich nun in Des Moines vor einem Gericht gegen den Vorwurf der fahrlässigen Tötung verantworten. Laut Anklage habe der Arzt in acht Fällen seinen Patienten eine zu hohe Dosis an Schmerzmitteln verschrieben, an welcher diese daraufhin gestorben seien.
Unter den vor Gericht genannten Namen der Opfer war auch Paul Gray genannt worden.Dieser war am 24. Mai 2010 tot in einem Hotelzimmer aufgefunden worden – als Todesursache wurde damals eine Überdosis Morphium und Fentanyl in Verbindung mit einer Herzerkrankung diagnostiziert.

Im Falle einer Verurteilung drohen Baldi bis zu 16 Jahre Haft.

SLIPKNOT-Percussionist Shawn „Clown“ Crahan kommentiert die neuen Erkenntnisse wie folgt:
„This epidemic of this sort of activity is becoming more and more … evident. It truly is becoming a problem amongst people. And it trickles all the way down to the youth. And awareness needs to be brought about…Hopefully justice will be served.“