Review Grave – Morbid Ascent (EP)

  • Label: Century Media
  • Veröffentlicht: 2013
  • Spielart: Death Metal

GRAVE werfen nur rein knappes Jahr nach ihrem letzten Full-Length-Knaller „Endless Procession Of Souls“ mit „Morbid Ascent“ eine neue EP auf den Markt, die neben zwei neuen Songs auch zwei neue eingespielte Tracks und ein Cover beinhaltet.

Die beiden neuen Songs „Venial Sin“ und das namensgebende „Morbid Ascent“ machen dabei dort weiter, wo das letzte Album aufgehört hatte. Der Sound ist immer noch der beste der Bandgeschichte, und die Songs sind richtig stark, wenn auch nicht so unantastbar, wie es jene auf „Endless Procession Of Souls“ noch waren. „Venial Sin“ ist ein reiner Brecher, der von A bis Z alles zerlegt. Das ist an sich eine feine Sache, doch fehlt dem Track das gewisse Etwas, das ihn ebenso einprägsam machen würde wie „Amongst Marble And The Dead“. Trotzdem eine richtig starke Nummer, was auch für den Titeltrack gilt. Hier haben GRAVE dem Song noch ein Ende spendiert, bei dem das Tempo gedrosselt wird und man sich beinahe melodisch gibt – sehr cool.

Definitiv gelungen ist das Cover von Satyricons „Possessed“ von der „Volcano“-Platte. GRAVE packen diesen Song in ein Death-Metal-Gewand, lassen aber das Flair des Songs intakt, was zu einer sehr interessanten Variante dieses Tracks führt. Vor allem die typische Riffarbeit Satyricons im Soundgewand GRAVEs weiß zu gefallen.

Mit „Epos“ („Endless Procession Of Souls“) und „Reality Of Life“ („Sexual Mutilation“-Demo) gibt es noch zwei Songs, die für die EP neu aufgenommen wurden. Das bringt im Falle von „Reality Of Life“ einen klaren Gewinn an Soundqualität, bei „Epos“ nur bedingt. Sicherlich zwei Tracks, die primär Komplettisten ansprechen werden.

Unterm Strich ist „Morbid Ascent“ eine durchaus gelungene Geschichte, mit der GRAVE ihren treuen Fans etwas neue Musik zugänglich machen und sich dabei von ihrer besten Seite zeigen. Man kann gespannt sein, was die Stockholmer als Nächstes servieren – in der gegenwärtigen Form kann das neue Album allerdings eigentlich nur ein Kracher werden.

Keine Wertung

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.