Interview mit Herman Li von Dragonforce

  • English Version

    Deutsche Übersetzung…

    Hi, thank you first, for doing this interview with metal1
    No problem

    People say, that in Power Metal there’s.. the lyrics are only about rescueing the princess, killing the dragon and so on. The name Dragonforce hits this cliché 100%. What were the reasons to choose this name?
    Well, we chose the name that way as a metal band, we didn’t think wow, dragon, and do it that way. You know, people always are gonna say something about something. You know, our lyrics isn’t about that either… But, hey, you know, they are open for interpretation.

    I meant only the name ;-)
    The name.. You know….. I, you know, the band have grown to not even being Power Metal anymore these days.. Some people say it’s Power Metal.. You know, the countries that say it’s not Power Metal…So, you know, it’s really up to the way you wanna say it, you know, hey..

    In January, your new album „Inhuman Rampage“ was released by Noise Records.. Could you tell us about the first responses?
    Ah, it has been really good everywhere, I mean, you know, we’re doing the world tour for this album..So, you know, it’s been great and it’s our music that’s on radio and TV and everything, so, you know.. it’s definitely..

    With your new album you were pushed from.. hm.. some kind of unknown band to really a topact of Power Metal… How you handle this sudden enthusiasm and euphoria?
    I don’t think it’s a sudden thing, I mean, we’ve been around for six years, and we’ve been touring , you know,you know every album, you know we’ve done the tour with Iron Maiden, we’ve done the festival tours and everything.. So, I don’t think it’s a…just happened, you know, suddenly.. like people think

    You support Edguy on your tour.. You support them, but, looking at your name recognition in England and America, you could play also the Headliner.
    Well, we are the Headliner in the UK for this tour

    Edguy supports you there?
    Yeah, so, I mean, it’s a… You know, they have eight albums, you know, they’ve been around long in europe, so, you know..that’s their thing, and, you know, us, we’ve been playing in the UK for long time.. ya..

    Listening to „Inhuman Rampage“ I notice you play High-Speed all the time. What are the reasons, I mean… Could you not.. cool down sometimes a bit? :-)
    (laughs a bit) It’s the same reason why people play slow all the time. They think, playing that speed is the best and we think playing fast in that speed is the best for the music.. You know, people say we play fast all the time, it’s the same thing they would say if we would play slow all the time..I mean, why are we guilty of something.. you know, it’s the same thing. So, I.. we think, the speed we’re playing is the best for the melodies, the most energetic and everything..

    Look at Edguy, your partners, they play mid-tempo music, which you could sometimes call even Hardrock..Do you like it?
    Ah well,at least I listened to Edguy, I got like two albums or something..Äh, but in these days, I don’t listen to it anymore, because I think.. Äh, the musicstyle should be a move forward.. You know, they… no, not like all their albums sound the same, I think all their albums are different, you know, I think.. I am more into the other kind of stuff at the moment.. ahm, you know..The reason we play Dragonforce that fast is we think this style of music is the best running in this speed, well at least the way, we play it.. You know, we don’t make there any mid-tempo songs because we don’t think it’s better than fast songs..(laughs) Ya..

    Did you have fun on this tour?
    Yeah yeah we are having fun on this tour.. yeah, but obviously more in the UK than.. when you’re headlining, playing one hour 45, we get a bit bored if we don’t headline and play only 45 minutes, that’s just like five songs for us, because our songs are long

    Any differences between German and English fans?
    Totally different, absolutely different, you know, the whole energy is different.. I think, our fans, you know in England are different as well, you know the music the like to listen to as well, that’s not the style of Power Metal bands just Power Metal Bands. You got fans they listen to Trivium ,Bullet For My Valentine, Slipknot and you know, Funeral For A Friend or something. We are not longer limited to just Metal, we are not longer limited to just one kind of audience.

    What’s going on in the british metal scene in general? Is there any focus on any special type of metal?
    Not really, I think it’s pretty varied now. I think the UK scene of metal is actually really good now. I think it’s boring if there’s just one kind of scene and everyone listens just to one style of music. We are making our stands for the young bands who play some kind of metal melodicly, not just the older classic bands, you know, the legend bands.

    Let’s come to the next point. Saxon, Iron Maiden, Judas Priest, they all come from England. If a new band releases a new album, do they get compared with such legends?
    I mean there’s always a little bit of comparison. But not really, I mean they don’t compare us directly to those bands. Because you know we are playing styles that mixes Death Metal and blastbeats you know, I think a band from the UK now is still to come out and survive in the scene. They cannot just play like one of the old classic bands they did that time. Now we know this is more kind of music from more kind of metal style bands you should be able to absorb different stuff you like

    And what do you think of old music like Maiden?
    It’s cool. I listen to, I have the albums, but I think some of the new bands can offer things that those bands can’t offer.

    Are you being compared to any other bands?
    We have always been compared to different bands from Death Metal bands to Power Metal bands to Hardrock bands.

    Which ones for example?
    Some people say we sound like a cross between Rhapsody and Children of Bodom, others say we just sound like a complete rip-off of another band. Some people say we sound like a videogame.

    Nintendo Metal ;-)
    Yeah, you know, whatever. Some people say, we sound like Dragonforce.

    What do you think of such clichéd bands as Rhapsody, they are the prime example for hitting the „Demons, Dragons & Warriors“-Chliché.
    I don’t actually think they are very clichéd. When they came out, they did something different, with the orchestra and the way they were arranging their songs. I don’t think they are that clichéd as people say.

    You mean they created the cliché?
    I don’t think so. Rhapsody have their own sound , whatever people say, cheesy or not, they have their own sound, they have their own kind of way they do the orchestra thing. So we don’t play the way they do. I don’t see any band doing it the same way. The way they came out when they came out was.. was different. Not many bands copy them, they just stick to their own style still. You can’t say that if anyone is copying you have to change style and it’s not awful to keep your style then.

    How do you want to make innovative and fresh music in this very limited sector of Power Metal in the long term?
    Well I think with our albums, „Sonic Firestorm“, the second one and the third one we really made a difference because it’s not just about the speed, it’s about the everything, the energy, the stage-playing, the guitars. You need a bit of everything to make a big thing . There is a new album that I think even does what the second album or the first one did with the speed all the time. I think the second album, that’s the most original because of the blastbeats and the fast guitars.

    Do you think you can get your fans into the music just by performing high skills on your instruments and playing highspeed all the time?
    No. No, that would be boring. When we write a song we always concentrate on the singing, melodies, chorus, verses, before the solos. Anything else, the speed or anything else, that’s the main part of the song, than we build everything else around the song, the solos come afterwards. People that listen to us, they don’t play the guitar, they don’t can understand guitar, they like the singing and the melodies and everything, but then we have a bit for everybody. For those people who like it faster, other people who like the guitars, maybe they don’t necessarily like this kind of singing, but there’s a bit for everybody to capture.

    Death Metallers normally listen to Nile or something, but I think some of them like your style, too.
    Yes, we have lot’s of Black/Death Metal fans, or Metalcore Bands. That’s unintentional, they can’t listen to Stratovarius, because they find it to soft and to slow, it’s different.

    But I think even Stratovarius uses Doublebase-drumming often.
    Yeah but it’s very slow compared to the speed that we are playing it for every song. You know, it’s different style of music, really all together. We have Power Metal influence but there’s more not-power-metal-influence than Power Metal influence in our style of music. But because the singing is melodic people say always Power Metal. It is more Hardrock singing.

    Yeah, I think if you would use growls or something, they would call you Death Metal
    Yeah, exactly, if we’d do „Wooaahh“ or something, they would say we do Melodic Death. Just the singing that sets all.

    What are your favourite bands at the moment?
    Well, I don’t have any favourite bands. I like lots of guitar music like Steve Vai, Joe Satriani, Dream Theater, Symphony X, Iron Maiden…

    And do you like also bands like Stratovarius or Yngwie Malmsteen which stick to Heavy Metal, heavy riffs and everything, and do you like them also like Steve Vai, who doesn’t really play metal anymore?
    Yeah, I like both, it depends, if they make a good album or not. I like Labyrinth, I think they are pretty cool, but I also listen to stuff like Gamma Ray, Helloween, I still listen to it but I don’t like their newer stuff that much. I listen to Trivium and Bullet For My Valentine, I can get something out of that.

    Helloween has cool guitars and everything and you know, ahm, Hammerfall, do you know them?
    Ya.

    They play some kind of the same style, but not with these high-skilled guitar solos. Do you like them also?
    I don’t think there’s that much high-end guitars in Helloween anyway, not compared to the old days. The music-style moves forward now from the 80’s generation on. I mean the more high-end guitars, I think Helloween is not like Steve Vai it’s nothing like that, it’s not even near that kind of level, or Joe Satriani, with their kind of high-end

    And compared to the older days?
    Well, what was good. I think Labyrinth with their „Return to Heaven Denied“-Album, that was really good, great guitar playings on there. The doubles in solos, I think that was more advanced than Helloween is doing. I mean, in my opinion. The guy from Rage is really good.

    Is there any change of your style of music in sight?
    No, we spend all the years to build our own style, we don’t want to change it, but you always have these kind of people who say „Oh… Another Dragonforce-Album It sounds… just the same….“ This is our style! If we change our style, people start complaining „Oh, why Dragonforce change their style?“, and then you got people saying the albums sound the same. They don’t sound the same, they are only judging without really listening.

    Is Dragonforce going to play festivals in Germany this year?
    Hopefully, yeah, we are working on it..

    Wacken?
    We allready did it last year, so don’t I think we can do it two year in a row. But there are so many festivals in Germany anyway, so I’m sure we’ll play on one of them.

    What do you think of festivals in general? About the atmosphere and the people?
    Well, festivals are cool, playing a festival is cool, you know, because you got all kinds of people who listen to Death Metal, Power Metal, Thrash Metal, festivals really work for us, because we’re trying different types of fans from alle different styles of metal, so festivals are really well for us. If we play a Power Metal festival it doesn’t work as well for us. I think it’s great people don’t listen just to one style of music. Most festivals now are diverse which is pretty cool

    The last topic, the internet: What do you think of illegal download tools?
    I don’t really care about it. For us, it hasn’t really hurt us that much. Because I believe, you know, as a musician you want people to hear your music anyway, and we got nothing to hide. People download the album, they hear it, they like it, they usually buy it, if they don’t like it, they don’t care anyway.

    What do you think of webzines?
    I think it’s good,you know, In the earlier days, bands were only promoted by the print media, nowadays it’s expended, I think it’s good.
    Also, the internet exposes bands that don’t want to change their setlist and just play the same setlist all the time, you know, if you play a show, the setlist is on the internet. I think it’s pretty lazi saying the same things all the time. I think it works better for the bands who want do things different. Not every show exactly the same things, say the same things, boring it’s all faked, nothing more. We never work out anything to say on stage, we are spontaneous.

    Okay, last question: Did you know metal1 before the interview?

    Ah, I don’t know, is it in german?

    Yes
    Ya, that’s why I don’t know, I can’t speak german.

    Okay, thank you then

  • Deutsche Version

    Dragonforce waren im Frühjahr diesen Jahres zusammen mit Edguy auf großer Europatournee. Am 18. Februar konnte Marius vor der Show in Kaufbeuren über die Tour, das aktuelle Album „Inhuman Rampage“ und den Stil der Band sprechen.

    Viele behaupten, dass es im Power Metal textlich nur darum geht, die Prinzessin zu retten, den Drachen zu töten und so weiter. Der Name Dragonforce trifft dieses Klischee zu 100%. Warum habt ihr euch für diesen Namen entschieden?
    Nun, wir haben den Namen als Metalband gewählt und nicht gedacht, „Wow, Drachen, lass uns das so machen“. Weißt du, Leute werden immer irgendwas über irgendwas sagen. Unsere Texte handeln auch gar nicht von diesen Themen… Aber, hey, sie sind offen für Interpretationen.

    Ich meinte auch nur den Bandnamen…
    Der Name… Weißt du… Die Band hat sich so entwickelt, heutzutage nicht mehr Power Metal sein zu müssen. Manche sagen, es ist Power Metal… Es kommt einfach darauf an, wie du es nennen willst…

    Im Januar ist euer neues Album „Inhuman Rampage“ von Noise Records veröffentlicht worden. Kannst du uns von den ersten Reaktionen erzählen?
    Ah, die waren überall sehr gut, wir machen ja auch eine Welttournee für das Album. Es ist wirklich großartig und es ist unsere Musik, die im Radio und im TV und überall ist, wirklich großartig.

    Mit eurem neuen Album wurdet ihr von einer ziemlich unbekannten Band zu einem Topact im Power Metal Bereich gepusht… Wie gehst du mit diesem plötzlichen Enthusiasmus und der Euphorie um?
    Ich denke nicht, dass es so plötzlich kam. Ich meine, uns gibts nun schon sechs Jahre und wir haben getourt… Du kennst alle Alben, du weißt, dass wir die Tour mit Iron Maiden hatten, wir haben die Festivals gespielt und das alles… Also denke ich nicht, dass es einfach so passiert ist, wie manche Leute denken.

    Ihr unterstützt Edguy auf deren Tour. Ihr seid der Supportact, aber in Amerika und England seid ihr wohl bekannter und könntet dort als Headliner spielen.
    In Großbritannien sind wir der Headliner auf der Tour.

    Edguy unterstützen euch dort?
    Ja, so ist es! Weißt du, sie haben acht Alben und spielen schon lange in Europa. Das ist deren Ding, wir spielen dafür schon seit langer Zeit in Großbritannien.

    Wenn ich die „Inhuman Rampage“ höre, stelle ich fest, dass ihr durchgehend High-Speed spielt. Was sind die Gründe dafür, könnt ihr euch nicht auch manchmal ein wenig bremsen?
    (lacht ein wenig) Es ist der gleiche Grund, warum manche immer langsam spielen. Sie denken, dieses Tempo zu spielen ist das beste und wir denken, in dieser schnellen Geschwindigkeit zu spielen ist das beste für die Musik. Wenn jemand sagt, wir spielen nur schnelles Zeug würde er genau so sagen, wir spielen nur langsame Sachen, wenn es andersrum wäre. Ich meine, warum sollten wir wegen irgendwas schuldig sein? Es kommt immer aufs gleiche raus. Ich denke also, dass unsere Geschwindigkeit das beste für die Melodien ist, das mit der meisten Enegrie und so.

    Kommen wir zu eueren Partnern Edguy, sie spielen Mid-Tempo-Musik, die man schon fast als Hardrock bezeichnen kann… Magst du es?
    Gut, ich habe mir Edguy zumindest mal angehört, ich kenne zwei Alben oder so. Heutzutage höre ich die aber nicht mehr, weil ich denke, dass sich der Musikstil weiterentwickeln sollte. Weißt du, sie… nein, nicht alle ihre Alben klingen gleich, ich denke schon, dass alle ihre Alben unterschiedlich sind. Momentan höre ich aber lieber anderes Zeug. Der Grund, warum wir mit Dragonforce so schnell spielen ist, dass diese Musik am besten mit diesem Tempo funktioniert, so wie wir sie spielen. Wir machen einfach keine mittelschnellen Lieder, weil sie einfach nicht besser sind, als schnelle Lieder… (lacht)

    Hattet ihr Spaß auf der Tour?
    Yeah, natürlich hatten wir Spaß auf der Tour, wenn auch mehr in Großbritannien, als woanders. Wenn man als Headliner spielt und eine Stunde und 45 Minuten Zeit hat, langweilt es halt irgendwann, wenn wir nicht headlinen und nur 45 Minuten Spielzeit bekommen. Das sind bei uns gerade mal fünf Songs, weil die bei uns so lang sind.

    Sind die deutschen und englischen Fans sehr unterschiedlich?
    Absolut unterschiedlich, weißt du, die ganze Energie ist anders. Ich denke, unsere Fans in England sind auch ganz verschieden, ebenso wie die Musik die sie hören, es ist nicht so, dass sie nur Power Metal-Bands hören. Es gibt auch Fans, die Trivium, Bullet For My Valentine, Slipknot und Funeral For A Friend und sowas hören. Wir sind nicht mehr nur auf Metal beschränkt und auch nicht auf ein bestimmtes Publikum.

    Was passiert momentan in der britischen Szene allgemein? Fokussiert man sich da auf eine bestimmte Metal-Art?
    Nicht wirklich, ich denke, es ist aktuell alles ziemlich verschieden. Momentan ist die britische Metalszene wirklich gut. Es wäre doch langweilig, wenn man nur eine Szene hätte und alle die gleiche Musik hören würden. Wir unterstützen die jungen Bands mit ihrem melodischen Metal, nicht nur die alten klassischen und legendären Bands.

    Kommen wir zum nächsten Punkt. Saxon, Iron Maiden, Judas Priest, sie kommen alle aus England. Wenn eine neue Band ein neues Album veröffentlicht wird, werden sie bei euch mit solchen Legenden verglichen?
    Es gibt immer gewisse Vergleiche. Aber auch nicht wirklich, sie vergleichen uns nicht direkt mit diesen Bands. Weil, weißt du, wir spielen Stile, die Death Metal mit Blastbeats vermischen… Ich denke, eine neue britische Band muss aktuell erstmal in der Szene überleben. Sie können nicht einfach wie die alten klassischen Bands spielen, wie diese es früher gemacht haben. Jetzt wissen wir.

    Und was denkst du von älterer Musik wie Maiden?
    Es ist cool. Ich höre es mir an und habe die Alben, aber ich denke, einige der neuen Bands können etwas bieten, dass die alten Bands nicht können.

    Seid ihr mit anderen Bands verglichen worden?
    Wir sind schon immer mit verschiedenen Bands von Detah Metal über Power Metal bis Hardrock verglichen worden.

    Welche denn zum Beispiel?
    Manche Leute meinen, wir klingen wie eine Mischung aus Rhapsody und Children Of Bodom, andere sagen, wir klingen wie eine pure Kopie irgendeiner anderen Band. Manche sagen aber auch, wir klingen wie ein Videospiel.

    Nintendo Metal ;)
    Ja, was auch immer. Manche Leute sagen auch, wir klingen wie Dragonforce.

    Was denkst du von solchen Klischee-Bands wie Rhapsody? Die sind ja das beste Beispiel für das „Dämonen, Drachen & Krieger“-Klischee.
    Ich denke eigentlich gar nicht, dass sie so klischeetriefend sind. Als sie neu waren, machten sie etwas anderes, mit dem Orchester und der Art und Weise, wie sie ihre Lieder arrangierten. Ich denke wirklich nicht, dass sie derart Klischees verkörpern, wie die meisten sagen.

    Du meinst, sie haben das Klischee erschaffen?
    Nein, würde ich nicht sagen. Rhapsody haben ihren eigenen Sound, was auch immer die Leute sagen, kitschig oder nicht, sie haben ihren eigenen Sound, sie haben ihre eigene Art mit dem Orchester-Ding. Wir spielen nicht wie sie und ich kenne auch keine andere Band, die es genau so macht. Ihre Art war eben einfach was anderes, als sie daherkamen. Nicht wirklich viele Bands kopieren sie und sie selbst spielen weiterhin ihren eigenen Stil. Du kannst auch nicht sagen, dass du deinen Stil ändern musst, wenn ihn irgendwer kopiert und dass es furchtbar wäre, deinen Stil beizubehalten.

    Wie kann man auf lange Zeit noch innovative und frische Musik im eher limitierten Power Metal-Sektor machen?
    Nun, ich denke mit unseren Alben, dem zweiten „Sonic Firestorm“ und dem dritten haben wir wirklich etwas anderes gemacht, weil es nicht nur um die Geschwindigkeit geht, sondern um das Gesamte, die Energie, das Bühnenverhalten, die Gitarren. Du brauchst von allem etwas, um was Großes zu schaffen. Da ist ein neues Album, dass genau das mit dem Speed macht, was schon das zweite gemacht hat. Ich finde, das zweite Album ist wegen den Blastbeats und schnellen Gitarren das urpsünglichste.

    Denkst du, du kannst die Fans nur mit großen technischen Fähigkeiten an den Instrumenten und dauerhaftem Highspeed-Spiel für Musik begeistern?
    Nein. Nein, das wäre langweilig. Wenn wir ein Lied schreiben, konzentrieren wir uns immer erst auf den Gesang, Melodien, Refrain, Strophen, dann kommen erst die Solos. Alles andere, die Geschwindigkeit oder sonst was ist der Hauptteil des Songs, danach bilden wir alles andere drum herum, die Solos kommen erst nachher. Leute, die unsere Musik hören und selbst nicht Gitarre spielen können die Gitarre auch nicht verstehen, sie mögen den Gesang und die Melodien und das alles, so haben wir dann für jeden etwas. Für die, die es schneller mögen und für die, die die Gitarren mögen. Vielleicht mögen sie den Gesangsstil nicht, aber so gibt es für jeden etwas.

    Death Metaller hören normalerweise eher Nile oder sowas, aber ich denke, manche hören auch euere Musik.
    Jau, wir haben viele Black und Death Metal Fans, oder Fans von Metalcore-Bands. Das ist unabsichtlich, sie können Stratovarius etwa nicht hören, weil sie es zu weich und langsam finden, es ist anders.

    Aber auch Stratovarius benutzen oft Doublebass-Drumming.
    Ja, schon, aber es ist sehr langsam im Vergleich zu der Geschwindigkeit, die wir in jeden Song packen. Weißt du, es ist halt einfach ein anderer Musikstil. Wir haben Power Metal-Einflüsse, aber in unserer Musik gibt es mehr Nicht- Power-Metal- Einflüsse als Power Metal. Wegen dem melodischen Gesang bezeichnen es oft viele als Power Metal, obwohl es eher Hardrock-Gesang ist.

    Ja, ich denke, wenn ihr Growls verwenden würdet, würde man euch als Death Metal bezeichnen.
    Yeah, ganz genau, wenn wir „Wooaahh“-Gesänge oder sowas haben würden, würde man uns als Melodic Death bezeichnen. Der Gesang machts halt aus.

    Welche Bands sind momentan deine Favoriten?
    Hm, ich habe nicht wirklich favorisierte Bands. Ich mag sehr gerne Gitarrenmusik wie Steve Vai, Joe Satriani, Dream Theater, Symphony X, Iron Maiden…

    Und magst du auch Bands wie Stratovarius oder Yngwie Malsteem mit dem Hang zu Heavy Metal, harten Riffs und all dem, und magst du es so gerne wie Steve Vai, der ja nicht mehr wirklich Metal spielt?
    Ja, ich mag beides, es hängt davon ab, ob sie ein gutes Album machen oder nicht. Ich mag Labyrinth, die sind ziemlich cool, ich häre aber auch gerne Zeug wie Gamma Ray und Helloween, ich höre es immer noch, auch wenn ich deren neue Sachen nicht mehr wirklich mag. Ich höre auch Trivium und Bullet For My Valentine, das gibt mir was.

    Helloween haben coole Gitarren und alles und, ähm, Hammerfall, kennst du die?
    Ja.

    Sie spielen einen in etwa ähnlichen Stil, aber ohne diese anspruchsvollen Gitarrensoli. Magst du die auch?
    Ich finde nun nicht, dass es bei Helloween so viel anspruchsvolles Gitarrenspiel gibt, nicht zu vergleichen mit den alten Tagen. Die Musik der 80er Generation entwickelt sich weiter. Ich meine die vermehrten fortschrittlichen Gitarren, Helloween ist nun nicht wie Steve Vai oder Joe Satriani, es ist nicht mal annähernd auf diesem Level der Fortschrittlichkeit.

    Und verglichen mit den alten Tagen?
    Nun, kommt darauf an. Ich finde, Labyrinth waren mit ihrem „Return To Heaven Denied“-Album wirklich gut, darauf gabs großartige Gitarren zu hören. Die Doppel bei den Solos etwa sind fortschrittlicher als Helloween jemals waren, meiner Meinung nach halt. Der Typ von Rage ist auch wirklich gut.

    Ist irgendeine Änderung in euerem Stil in Sicht?
    Nein, wir haben viele Jahre darin investiert, unseren eigenen Stil aufzubauen. Wir wollen ihn nicht ändern, auch wenn es immer die Leute geben wird, die sagen „Oh… noch ein Dragonforce-Album, das klingt alles gleich…“. Das ist unser Stil! Wenn wir ihn ändern, beschweren sich die Leute… „Oh, warum haben Dragonforce ihren Stil geändert?“, und dann hast du eben auch die Leute, die sagen, dass alle Alben gleich klingen. Das tun sie aber nicht, diese Leute urteilen, ohne der Musik wirklich zuzuhören.

    Werdet ihr in diesem Jahr in Deutschland einige Festivals spielen?
    Ich hoffe es, wir arbeiten daran.

    Wacken?
    Da waren wir schon letztes Jahr, ich denke also nicht, dass wir ein zweites mal hintereinander dort spielen können. Aber in Deutschland gibt es so viele Festivals, ich bin mir also sicher, dass wir auf einem davon auftreten werden.

    Was denkst du von Festivals im Allgemeinen, die Atmosphäre und die Leute?
    Nun, Festivals sind cool, auf einem Festival zu spielen auch, weil da auch all die Kinder von den Leuten sind, die Death Metal, Power Metal, Thrash Metal hören. Festivals arbeiten wirklich für uns, weil wir so viele verschiedene Fans aus verschiedenen Richtungen erreichen können. Wenn wir auf einem reinen Power Metal Festival spielen, läuft das nicht so gut. Es ist großartig, wenn die Fans nicht nur eine Art von Musik hören. Die meisten Festivals sind heutzutage sehr abwechslungsreich, was wirklich cool ist.

    Nun zum letzten Thema, dem Internet. Wie ist deine Meinung zu illegalen Download-Programmen?
    Die kümmern mich nicht wirklich. Uns persönlich verletzt das nicht so sehr. Ich glaube nämlich, dass man als Musiker einfach will, dass die Leute deine Musik hören, und wir haben nichts zu verstecken. Sie laden das Album runter, hören es sich an, mögen es und kaufen es normalerweise. Wenn sie es nicht mögen, dann kümmern sie sich so und so nicht darum.

    Wie stehst du zu Webzines?
    Ich denke, das ist ganz gut. Früher konnten Bands nur über die Printmedien bekannt gemacht werden, heute passiert das viel ausgiebiger, ich finde das gut. Das Internet entblößt auch Bands, die nie ihre Setlist ändern wollen und einfach nur immer das gleiche Set immer und immer wieder spielen. Du weißt ja, wenn eine Band eine Show spielt, ist die Setlist im Internet. Ich finde es ziemlich faul, immer wieder das gleiche zu sagen. Ich denke, es hilft vor allem den Bands, die auch mal was anderes machen wollen. Nicht bei jeder Show genau das gleiche, das selbe sagen. Das ist langweilig und aufgesetzt. Wir arbeiten nie unsere Ansagen aus und sind auf der Bühne einfach spontan.

    Okay, letzte Frage: Kanntest du Metal1 vor diesem Interview?
    Ah, ich weiß nicht, ist es in deutsch?

    Ja.
    Okay, deswegen kannte ich es nicht, ich spreche kein deutsch.

    Okay, dann danke nochmal!

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: