Wardruna

  • Bergen, Håkonshallen (Stream-Show)
  • 21. Mai 2020

Im Rahmen der Festspillene I Bergen, dem Bergen International Festival, sind EINAR SELVIK und Ivar Bjørnson bereits 2017 gemeinsam aufgetreten, um ihr „Skuggsjá“ -Projekt vorzustellen. Ein Jahr später folgte das Nordvegen-Projekt. Nun wiederholen sie nicht nur ihr Zusammenspiel in der Form zum dritten Mal, sondern übertragen außerdem dieses Konzert als Live-Stream.

Der Auftritt beginnt mit einer kurzen Vorstellung der Musiker, die neben EINAR SELVIK zu sehen und zu hören sein werden. Neben der Wardruna-Sängerin Lindy-Fay Hella und Silje Solberg, die bereits bei dem gemeinsamen Projekt von EINAR SELVIK und Ivar Bjørnson an der Hardanger-Violine zu hören war, sind mit Ivar Bjørnson an der Gitarre, Iver Sandøy an den Percussions und Håkon Vinje am Piano 3/5 von Enslaved vertreten.

Screenshot der Live-Stream-Show

Was folgt, ist nicht nur der erwartbar atmosphärische, sondern auch ein sehr andächtiger Auftritt: Inmitten der Håkonshallen, einem Teil des königlichen Bergenshus, stehen die fünf Musikerinnen und Musiker und scheinen von den großen Dimensionen des Raumes beinahe verschluckt zu werden. Niemand spricht außer EINAR SELVIK, zwischen seinen Worten herrscht absolute Stille. Keine verspielten Lichteffekte, keine aufwendige Inszenierung – und somit alles in der bodenständigen Manier, wie sie EINAR SELVIK seit Wardruna inszeniert.

Screenshot der Live-Stream-Show

Die ersten drei Songs werden in voller Begleitung gespielt; nach „Fehu“ folgt mit „Ni Mødre Av Sol“ ein Lied von „Hugsjá“, gefolgt von dem Enslaved-Track „Return To  Yggdrasil“ vom gleichnamigen Album. Letzteres wird als akustische wie in die norwegische Sprache übersetzte Variante „Heim Til Yggdrasil“ vorgetragen und passt somit ebenfalls so gut in den Rahmen der Veranstaltung wie die reduzierte Version von „Fehu“.

Screenshot der Live-Stream-Show

Bevor die einzelnen Lieder beginnen, leitet EINAR SELVIK mit wenigen Sätzen in den Inhalt des kommenden Songs ein oder kommentiert das Instrument, mit dem er das Lied begleiten wird. Letzteres geschieht bei den folgenden vier Songs, die der Norweger ohne weitere musikalische Unterstützung an der Pferdehaar-Fidel („Vindavla“ von „Skald“), an einer weiteren Fidel („Voluspá“ von „Skald“) oder am Horn vorträgt.

Die letzten beiden Songs absolviert EINAR SELVIK wieder gemeinsam mit seinen Mitstreitern, zusammen tragen sie die aktuelle Singleauskopplung „Grá“ vom kommenden Album „Kvitravn“ vor und beenden den Auftritt danach mit dem finalen Song von Wardrunas „Yggdrasil“, „Helvegen“.

Wieder einmal gelingt es EINAR SELVIK ohne große technische Ausstattung einen Raum dennoch zum Beben zu bringen, nur mit der Kraft seiner ausdrucksstarken Stimme und mit Instrumenten, deren Namen für Nichtskandinavier kaum auszusprechen sind. Dieser Auftritt des Ausnahmekünstler steigert die Vorfreude auf das kommende Wardruna-Album umso mehr!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: