Mantar: emotionales Statement der Band zum aktuellen Konzertgeschehen

Am heutigen Tage haben MANTAR ein sehr emotionales Statement veröffentlicht, in dem die Gruppe auf die wenigen verbleibenden Konzerte in diesem Jahr eingeht und aus der Sicht betroffener Musiker erklärt, warum dieser Tage zahlreiche Veranstaltungen verschoben oder gestrichen werden. Klickt im eingebundenen Instagram-Beitrag durch die verschiedenen Bilder um das Statement in Gänze zu lesen.

“DAS WIRD JETZT KURZ WEHTUN!
Das was ihr hier seht, ist das was für 2022 übrig bleibt. Und bevor wir ins Detail gehen, lasst uns euch versichern, dass NIEMAND mehr gefrustet, desillusioniert und deprimiert ist, als wir selber. Wir und zig andere Bands, denen es gerade genauso geht. Und es geht nicht darum hier rumzuheulen. Hat noch nie was genützt und ist nicht unser Stil. Wir wollen euch keine Scheiße erzählen und hier von “logistischen” Gründen oder “reasons beyond our control” rumschwafeln. Nein, es ist an der Zeit sich den Sand aus den Augen zu wischen und einfach zu sagen was Phase ist: Wir sind am Arsch. Ihr offensichtlich auch. Seit nunmehr JAHREN hoffen wir wie viele andere, dass sich die Lage beruhigt und wieder “Normalität” einkehrt. Leider sieht das jedoch nicht so aus. Links und rechts, oben wie unten, werden gerade wieder massenhaft Konzerte abgesagt und wenn möglich wiedermal verschoben. Und das ist erst der Anfang. Der Grund dafür ist einfach: Es werden viel zu wenige Tickets gekauft. Hier geht es nicht darum uns zu beschweren, sondern nur darum die Lage zu erklären.

BITTE LEST DAS KOMPLETTE STATEMENT IN DEN BILDERN OBEN!

In Liebe,
Hanno & Eros.”

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MantarBand (@mantarband)


Alle News vom heutigen Tag

Publiziert am von Andreas Althoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert