Review Iced Earth – Alive In Athens

Die erste Live-CD-Compilation (insgesamt drei Scheibletten mit zusammen 31 Songs!!) ist ein wahres Best Of von Iced Earth, und schon beim Überfliegen der Tracklist schlägt jedes Fanherz höher bis nahe an die Geschwindigkeit eines Kolibris. Sie ist eine Reise durch alle Schaffensphasen der Band, angefangen von ICED EARTH (Iced Earth, When The Night Falls), NIGHT OF THE STORMRIDER (Angels Holocaust, The Path I Choose, Travel In Stygian), BURNT OFFERINGS (Last December, Dante’s Inferno), DARK SAGA (The Hunter, Violate) und SOMETHING WICKED THIS WAY COMES (My Own Savior, The Something Wicked Trilogy).

Ein so umfangreiches Live-Album findet man so gut wie nie – hierfür wurden extra zwei Konzerte in Athen mit zwei verschiedenen Sets aufgezeichnet. Und die griechischen Fans sind wirklich unglaublich. Wie sie hier die Band abfeiern, alle Texte mitsingen, sogar Melodien und Riffs (!!) mitsummen… Eine grandiose Stimmung wurde hier festgehalten, und bei einer guten Surround-Anlage fühlt man sich wie mitten im Publikum. Gänsehautfeeling kommt bei den Killersongs zum mitmachen wie „Melancholy“, „Watching Over Me“ oder „Stand Alone“ auf.

Über die musikalischen Fähigkeiten der vielleicht besten Power Metal band auf Gottes grüner Erde muss man ja nun wirklich nichts mehr sagen, dazu sind die alten Songs mit Matt Barlows Stimme teilweise noch besser als die Originale, wenn auch das Flair derer nicht verloren geht. Die grandiose Produktion und Mischung lässt hier wirklich keine Wünsche offen!

Dazu noch ein Wort zur Optik: Die drei CDs (in den USA sind es nur zwei, daher ist die dritte eine Bonus-Disc) kommen in 3 sehr schönen Digis daher, die in einem sehr geilem Schuber aufbewahrt werden. Die drei verschiedenen Artworks der Scheibletten sind wie immer allererste Sahne. Vor allem sieht das Teil im Regal neben der Dark Genesis Box abartig geil aus :-).

Bleibt nur noch zu sagen, dass ich (und wohl auch unzählige andere „Alive In Athens“ zu den besten und wichtigsten Live-Dokumente der 90er Jahre, ja sogar der gesamten Metal-Geschichte zählt, ohne hier direkte Vergleiche mit den Klassikern von Iron Maiden, Metallica oder wie sie alle heißen aufstelle.Auch optimal zum Einstieg in Iced Earth, um alle Dekaden kennen zulernen. Jeder Metalhead, der Gefallen an Live-Mitschnitten findet, muss diese Box einfach sein eigen nennen – sie ist ihr Geld ohne Zweifel wert.

Keine Wertung

Geschrieben am 5. April 2013 von Metal1.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.