CD-Review: Suicidal Tendencies - STill Cyco Punk After All These Years

Besetzung

Mike Muir – Gesang
Dean Pleasants – Gitarre
Jeff Pogan – Gitarre
Ra Díaz – Bass
Dave Lombardo – Schlagzeug

Tracklist

01. I Love Destruction
02. F.U.B.A.R.
03. All Kinda Crazy
04. Sippin Fom The Insanitea
05. It’s Always Something
06. Lost My Brain Once Again
07. Nothin To Lose
08. Gonna Be Alright
09. Ain’t Gonna Get Me
10. All I Ever Get
11. Save A Peace For Me


Werden die SUICIDAL TENDENCIES nach einer bald 40 Jahre andauernden Karriere nostalgisch? Ihr neues Album „STill Cyco Punk After All These Years” könnte das fast schon nahelegen. So spielt der Titel überdeutlich auf ihre Raritätencollection „STill Cyco After All These Years“ an. Darüber hinaus ist der Großteil des Materials auf dem 13. Album der Band aus Venice Beach eine neu vertonte Version des Soloalbums „Lost My Brain…Once Again!“ von Sänger Mike Muir aus dem Jahr 1995.

Trotz des Alters der Stücke auf „STill Cyco After All These Years“ wirkt das Album überraschend frisch und unverbraucht. Ein Grund dafür ist sicherlich das Schlagzeugspiel von Dave Lombardo, der zwischenzeitlich festes Bandmitglied der SUICIDAL TENDENCIES geworden ist. Zwar hält er sich dieses Mal mit seinem Drumming schon fast etwas zurück, ist aber unfassbar tight und verleiht den Songs mit seinen Breaks und Fills einen modernen Anstrich. Leider ist die Produktion des Albums, getreu der DIY-Attitüde der Band, doch arg scheppernd und insgesamt recht dünn geraten. Die an sich treibenden Songs werden so etwas ihres Drives beraubt.

Dennoch sind selbstverständlich alle Trademarks der SUICIDAL TENDENCIES vertreten: Ein groovender Bass, sich nahezu überschlagende Schlagzeugsoli und Mike Muirs hoher, euphorischer, teilweise schon fast übertriebener Gesang. Da es eben auch alte Songs sind, erfinden die SUICIDAL TENDENCIES das Rad nicht neu, machen aber gewaltig Spaß. Über eine für das Genre doch amtliche Spielzeit von 42 Minuten wirkt das Material auf „STill Cyco After All These Years“ allerdings stellenweise schon etwas redundant.

Insgesamt ist „STill Cyco Punk After All These Years” ein solides Album zwischen Punk und Hardcore, das nicht so klingt, als läge sein Ursprung in den frühen 90ern. SUICIDAL TENDENCIES mögen nicht mehr die Jüngsten sein und tun sich mit einigen Entscheidungen wie Produktion und Albumlänge keinen Gefallen, stellen aber immer noch eine der Spitzen ihres Genres dar.

Bewertung: 7 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: