Interview mit Petri Lindroos von Ensiferum

  • Englische Version

    Deutsche Übersetzung…

    Hi Petri, how are you these days?
    Very good, very good. Very good news for myself, my other band Norther, our EP is number one in the finnish charts.

    How is the interview marathon running so far?
    Pretty good!

    Much to do?
    Yeah, almost every day.

    Does everyone of the band give interviews, or are you the poor odd one out?
    Well, altough Markus has been doing a few ones, and also our bass player Sami, but mainly it has been put all on my shoulders.

    Ok, now some questions on you new album „Victory Songs“. Did you have any troubles concerning the recordings of the new album?
    Err…No! Actually no! Everything went very smoothly and very good, we hadn’t any problems with anything, so this is pretty rare in Ensiferums history.

    What was the reason to choose the name „Victory Songs“ for the new album? To me, it sounds much more like a Best-of!

    Oh, ok, well, this is not a Best-of of Ensiferum, this is just our new album, but the title sounded very good to us and to call this album „Victory Songs“. All the songs are about going to war, into battle and stuff like that, coming back home victorious, so this was the obvious name and title for this album.

    To me, the keyboard plays a much more important role on the new album. Was everyone involved in songwriting, and in which way?

    Well, Markus is the main songwriter, the other guitarist, and he also does the clean vocals, so mainly he does all the material by himself, and then he shows pretty much what he wants to every place, but we also take part when it comes to the arrangements and stuff like that. But mainly all the keyboards, which have a very important part in this album are done by our keyboardist, Meiju. She has been working very hard with the keyboards, and she has done a wonderful job with them.

    Who wrote the lyrics?

    Mainly Sami has done all the lyrics, i have wrote one song for this album, called „The New Dawn“, and also did the lyrics for that one. Meiju did also one song, „Raised by the Sword“, and she made the lyrics for that song. Only in these songs, the lyrics aren’t done by Sami.

    Are the folk instruments on the album artificial or played by musicians?

    Played by musicians, we don’t know how to play them all, so its better to give that into the hands of professionals.

    Is the „Victory Song“ something like a summary of the elements of the whole album?
    Err…Actually could be! We haven’t thought about that, but now that you said it, it could be! We are going back home victorious.

    Would you say that the style of your second band Norther influenced the songwriting?

    Ahh, no, it doesn’t

    Who or what is „Ahti“?
    Ahti is the god of sea over here, the ruler of the sea, and he’s the big guy who lives at the bottom of the sea, and usually he eats fish, i think.

    Do you use themes of thoughts of your life in the lyrics?
    Sometimes, yeah! But not always, the lyrics in Ensiferum are very fantasy-kind, so very less has to do anything with real life!

    Was „Dragonheads“ already influenced by the new members?
    A little bit, yeah! We had the current line-up already during doing the „Dragonheads“-EP.

    Why isn’t the song „Dragonheads“ appearing on the new album? Is this because of the different style, or was it something like an experiment for the new line-up?

    Ehm, a litte bit of both. We just wanted to keep that song in the EP only, and we were also trying out the new line-up, how it works, and went really fine with the „Dragonheads“ recording-sessions. Everything was going very well at this time!

    Do you think that due to live performances of Ensiferum, the acceptance for you as the new singer of Ensiferum has grown?

    I surely hope so, but people don’t seem to mind so much, that i am in the band nowadays.

    What is your personal opinion on the politics of your label and the delay for the rest of europe?
    There’s actually nothing we can do about that right now, because we have made a license deal with Drakkar, so they want to release it later, so we have just to go along with that. Of course, we want the album to get out as soon as possible, but in this situation, there’s nothing we can actually do.
    But its just a little bit over a month, so i hope people won’t get too pissed off

    Do you think this will take a harmful effect on the sales? Maybe this will provoke filesharing.
    Of course i don’t mind about that. The album is getting out a little bit later, and i hope this is not a bad thing.

    The tour starts before the release of the album. What are your feelings about that people come to your shows and don’t know the new songs?
    Well. We don’t concentrate on the new album, we will play four or five new songs. I hope they don’t mind.

    Will you play the „Victory Song“ ?
    I think, yes.

    Will Meiju play the tour, or will she still be busy with school during the Tour?
    No, she is still busy with school so we gonna take a replace keyboarder to play the whole tour

    What were your feelings when you were asked by Ensiferum to play the Iron tour, and when you became a full member?

    It just kinda happened. I was asked to replace the ex-singer (Jari Mäenpää, Anm. d. Red.) for the tour.
    After that, i just got kinda stuck with the band, and later in 2005 or something, Markus asked me: „Do you wanna stay in the band?“, and i said „Yeah, why not! I play here a little bit over a year, so why not!“, and it’s still great!

    How do you feel playing in Ensiferum, an almost new band with old songs?
    Well its been very much fun all the time, and its cool go to an already fixed table to eat, actually, so i don’t have to consider that much about composing the songs and writing on new songs. So it’s been very…I don’t know how i can say…Easy to fit into the band.

    Was it no problem to learn the Ensiferum songs to play them live?

    Well, the first tour was pretty hard, because i hadn’t that much time to rehearse the songs, and they are pretty complicated from time to time, so i had a little bit difficulties to remember all the parts and stuff like that, but i think i managed to do it pretty well.

    For you as the fronter of Ensiferum and Norther, what are the differences of playing in this bands, apart from the music itself?
    Actually, nothing, no i don’t see any differences. Pretty much all the same stuff is going on with Norther and Ensiferum, there are two guys running around on the stage while i’m singing, so it’s pretty much the same.

    Do you have any troubles playing in Ensiferum and Norther?

    Not yet, and i hope we could manage to avoid any bookings at the same time and stuff like that, but no, no bigger problems yet, and i hope we won’t get any.

    In Germany, the music scene gets flooded by Hip Hop and Pop music. What do you think of the fact, that computer generated and commerce orientated music is getting more popular than handmade music?
    Well, actually I haven’t thought about this at all. Everykind of music is intended for a certain kind of people. If someone likes something like Kylie Minoughe, he anyway won’t say from one moment to another „Hey, lets buy this Ensiferum album“. People hear the music they want, but i don’t think about that.
    Well, actually i don’t even care.

    Due to current Events, what do you think of Manowar?

    Well, Manowar kills, of course. I haven’t heard the new album. Markus has, and he says it is almost good, but i don’t know. Manowar is not so much my kind of music

    If we are allowed to ask, how long did it take to recreate from the Norther FuckX-mass party?
    Oh, that was actually a really heavy party, i remember that one, i think it took two days. It was a very hard party

    Could you imagine an Ensiferum-Norther-Wintersun Tour?
    Well, we actually made jokes about that, but there is much doubt that something like that will ever, ever happen, but of course, it would be really cool. All the guys get along very well together, it would be a fun tour, and maybe very catastrophical so.

    We would like it!
    Yeah, but there’s also this thing that putting three finnish bands in the same bus for, i don’t know, maybe four weeks or something…. it can lead to death.

    You could take two busses.
    We would need three busses, i think, one for each band. But it would be very fun, yeah.

    Where does Jukka sleep in the three busses?

    I don’t know, he can switch around between two different busses, and me too, of course.

    Ok, we have finished all the questions, we wish you a nice Tour and great success for the album. We are looking forward to see you at Backstage, Munich. Thank you very much for the interview.

    No problem, bye!

  • Deutsche Version

    Das dritte ENSIFERUM-Album „Victory Songs“ ist nur noch wenige Wochen entfernt (VÖ am 27.4.07) und ab Anfang April geht es auch schon für mehrere Wochen auf Tour. Grund genug, mit Neu-Sänger Petri Lindroos darüber zu plaudern.

    English original…

    Hallo Petri, wie geht’s dir zur Zeit?
    Sehr gut! Es gibt einige gute Neuigkeiten für mich, zum Beispiel ist die „No Way Back“ EP meiner anderen Band Norther gerade ganz oben in den finnischen Charts!

    Wie läuft der Interview Marathon bis jetzt?
    Sehr gut!

    Viel zu tun?
    Ja, fast jeden Tag.

    Gibt jedes Mitglied der Band Interviews, oder bist du der arme Auserwählte?
    Markus hat ein paar gegeben, auch unser Bassist Sami, aber hauptsächlich wurde das auf meine Schultern geladen.

    Ok, wir haben einige Fragen zu euerem neuen Album, „Victory Songs“. Hattet ihr irgendwelche Schwierigkeiten bei der Aufnahme des Albums?
    Ehm, nein! Alles lief reibungslos und sehr gut, wir hatten mit nichts Probleme! Das ist sehr selten in der Geschichte der Band.

    Warum habt ihr euer aktuelles Album „Victory Songs“ genannt? Für mich klingt das viel eher nach einer Best-Of.
    Oh, ok, naja das ist keine Best-Of, das ist einfach unser neues Album;). Der Name hat uns einfach gut gefallen, und da alle Songs über in den Krieg ziehen, siegreich nach Hause kommen und solche Sachen sind, erschien uns das als passendster Titel für das Album.

    Meiner Meinung nach spielt das Keyboard eine viel wichtigere Rolle auf dem Album. War jeder am Songwriting beteiligt?
    Markus, der andere Gitarrist, ist der Hauptsongwriter, er singt auch die cleanen Sachen. Er schreibt das ganze Material hauptsächlich alleine, und er hat genaue Vorstellungen davon, was er will. Wir arbeiten dann zusammen die Arrangements und sowas aus. Die Keyboards aber, die eine große Rolle auf dem Album spielen, wurden hauptsächlich von Meiju ausgearbeitet. Sie hat sehr hart daran gearbeitet, und ein wundervolles Ergebnis abgeliefert.

    Wer hat die Texte geschrieben?
    Vor allem Sami. Ich habe den Song „The New Dawn“ für das Album geschrieben, dafür habe ich auch den Text verfasst. Meiju hat auch einen Song geschrieben, „Raised by the Sword“, und auch sie hat dafür den Text geschrieben. Bis auf die beiden Lieder hat aber Sami alle Lieder verfasst.

    Sind die Folk-Instrumente auf dem Album künstlich, oder von Musikern eingespielt?
    Von Musikern eingespielt. Wir wissen nicht, wie man die alle spielt, also ist es besser, das in die Hände von Profis zu geben.

    Ist der „Victory Song“ sowas wie eine Zusammenfassung der in dem Album vorkommenden Elemente?
    Hmm, das könnte wirklich sein! Wir haben garnicht so darüber gedacht, aber jetzt, wo du es sagst, ja, es könnte wirklich sein! Wir kehren siegreich nach hause zurück.

    Würdest du sagen, dass der Stil deiner anderen Band Norther das Songwriting beeinflusst hat?
    Nein, ich glaube nicht.

    Wer oder was ist „Ahti“?
    Ahti ist der Gott der See hier drüben, der Herrscher über die See, und er ist der große Kollege der unten auf dem Meeresboden wohnt und sich von Fisch ernährt, wie ich glaube.

    Benutzt du Themen und Gedanken aus dem Leben für die Texte?

    Manchmal, ja. Aber nicht immer, die Texte von Ensiferum sind sehr von Fantasie durchzogen, es hat also sehr wenig irgendwas mit dem wirklichen Leben zu tun.

    War „Dragonheads“ schon von den neuen Mitgliedern beeinflusst?
    Ein bisschen schon, ja. Wir hatten das aktuelle Line-Up auch schon während der „Dragonheads“ Aufnahmen.

    Warum ist „Dragonheads“ nicht auf das Album gekommen? Liegt es am unterschiedlichen Stil, oder war die EP vielleicht sowas wie ein Experiment?
    Ehm, ein bisschen von beidem, würde ich sagen. Wir wollten, dass der Song exklusiv auf der EP bleibt, und wir haben auch das neue Line-Up ausprobiert, wie es läuft, und die Aufnahmen gingen sehr gut vonstatten. Alles lief sehr gut in dieser Zeit.

    Glaubst du, dass sich die Akzeptanz für dich als den neuen Ensiferum Sänger durch Liveauftritte verbessert hat?
    Das hoffe ich wirklich, aber die Leute scheint das gar nicht großartig zu kümmern.

    Was ist deine persönliche Meinung bezüglich der Politik eures Labels und der Verspätung des Albums für den Rest von Europa?
    Es gibt nichts, was wir da im Moment tun könnten, da wir einen Lizenz-Deal mit Drakkar abgeschlossen haben, und die das Album später veröffentlichen wollen. Natürlich wollen wir, dass das Album schnellstmöglich erscheint, aber im Moment können wir einfach nichts tun. Es ist ja auch nur ein bisschen über einen Monat, ich hoffe dass die Leute nicht zu angepisst sind.

    Könnte das nicht einen schlechten Einfluss auf die Verkäufe nehmen? Filesharing wird die Verspätung sicher provozieren.
    Darüber denke ich nicht nach. Das Album verspätet sich ein bisschen, und ich hoffe, dass das keine allzu schlechte Sache ist.

    Die Tour startet, bevor das Album erscheint. Wie denkst du darüber, dass die Leute dann zu den Shows kommen, ohne die neuen Lieder zu kennen?
    Also, wir konzentrieren uns nicht auf das neue Album, wir spielen vielleicht vier, fünf Songs, ich hoffe, dass wird dann die Leute nicht allzu sehr kümmern.

    Spielt ihr den „Victory Song“?
    Ich glaube, ja!

    Kann Meiju die Tour wieder spielen, oder wird sie immer noch mit der Schule beschäftigt sein?
    Sie wird immer noch beschäftigt sein, also holen wir uns für die Tour einen Ersatzkeyboarder, der die ganze Tour spielt.

    Wie hast du dich gefühlt, als du von Ensiferum gefragt wurdest, die „Iron“ Tour zu spielen, und dann später als du voll eingestiegen bist?
    Es passierte einfach. Ich wurde gefragt, für die Tour den Ex-Sänger (Jari Mäenpää, Anm. d. Red.) zu ersetzen. Ich war dann einfach voll in der Band, und nach einem Jahr, 2005 oder so, wurde ich dann von Markus gefragt, ob ich voll einsteigen möchte. Ich sagte: „Ja, warum nicht? Ich spiele über ein Jahr in der Band, warum also nicht?“, und es ist immer noch großartig.

    Wie ist es, in Ensiferum, einer fast-neuen Band mit alten Liedern zu spielen?
    Es war immer sehr lustig, und es ist cool, sich zum essen an einen bereits gedeckten Tisch zu setzen, ich muss mich also nicht groß um Komposition oder das Schreiben neuer Liedern kümmern.
    Es war also…Ich weiss nicht wie ich sagen soll…Sehr leicht, sich in die Band einzufügen.

    War es schwierig, die Songs zu lernen, um sie auf der Tour spielen zu können?
    Die erste Tour war wirklich sehr hart, da ich nicht viel Zeit hatte, die Songs zu üben, und die sind manchmal ganz schön kompliziert, ich hatte also oft Schwierigkeiten, mich an die ganzen Teile zu erinnern, aber ich denke, letztendlich habe ich es gut hinbekommen.

    Gibt es, abgesehen von der Musik, einen Unterschied, in Ensiferum und Norther zu spielen?
    Eigentlich sehe ich da keine Unterschiede. Da passieren eigentlich die gleichen Sachen in Ensiferum und Norther, zwei Leute rennen auf der Bühne rum während ich singe, also keine großen Unterschiede.

    Hast du irgendwelche Schwierigkeiten, in Ensiferum und Norther gleichzeitig zu spielen?
    Bis jetzt nicht, und ich hoffe, dass wir Bookings für die selbe Zeit und sowas vermeiden können. Bis jetzt gibt es aber keine Schwierigkeiten, und ich hoffe, dass das auch so bleibt.

    Was hältst du von Manowar?
    Manowar tötet, natürlich. Ich habe das neue Album nicht gehört, Markus sagt, dass es ganz in Ordnung ist, aber ich weiss es nicht. Manowar ist nicht so meine Musik.

    Falls wir fragen dürfen, wie lange hast du dich von der Norther Fuck-X-Mass Party erholen müssen?
    Oh ja, das war wirklich eine harte Party, ich erinnere mich. Ich glaube, das waren zwei Tage, es war eine wirklich heftige Party.

    Könntest du dir eine Ensiferum-Norther-Wintersun Tour vorstellen?
    Darüber haben wir in der Tat schon gewitzelt, aber ich glaube, das sowas niemals passieren wird.
    Aber das wäre natürlich schon sehr cool. Alle kommen gut miteinander klar, es wäre bestimmt eine lustige Tour, und warscheinlich auch ziemlich katastrophal.

    Wir würden es begrüßen
    Ja, aber es ist halt auch so: Wenn man drei finnische Bands für, ich weiss nicht, für sagen wir vier Wochen in einen Bus steckt…Kann das zum Tod führen.

    Ihr könntet ja zwei Busse nehmen
    Ich glaube wir bräuchten drei Busse, einen für jede Band!

    Wo schläft Jukka in den drei Bussen?
    Ich weiss nicht, er kann ja wechseln zwischen zwei Bussen. So wie ich ja auch;)

    Ok, wir wären dann mit den Fragen durch, wir wünschen dir eine schöne Tour und einen großen Erfolg mit dem Album, Wir freuen uns darauf, euch im Backstage in München zu sehen, vielen Dank für das Interview!
    Kein Problem, tschüss!