Interview mit Christopher "Tiger" Bartelt von Kadavar

Wie kaum eine andere deutsche Band stehen KADAVAR in den letzten Jahren für ehrlichen, handgemachten Rock und energetische Live-Shows. Bereits zum zweiten Mal bannt das Trio diese besondere Live-Magie auf Platte und natürlich lassen wir es uns da nicht nehmen, Schlagzeuger Tiger zur neuen Scheibe „Live In Copenhagen“, Rituale vor einer Show und den Plänen für die Zukunft zu befragen.

Hallo und danke, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Alles gut bei dir?
Alles im grünen Bereich. Ich freue mich, auf Tour zu sein, auch wenn ich manchmal etwas Heimweh habe.

Mit „Live In Copenhagen“ erschien gerade eure neue Live-Scheibe. Stand am Beginn der damaligen Tour bereits fest, dass ihr den Gig in Copenhagen mitschneiden und veröffentlichen wollt oder habt ihr in mehreren Städten mitgeschnitten?
Wir haben den Gig spontan aufgezeichnet, weil wir dachten, die Show wird bestimmt gut. Ich wusste es, habe es meinen Bandkollegen aber erst nach der Show erzählt. Kopenhagen ist für uns immer ein Highlight. Aber die Show auch zu veröffentlichen, daran hatte wir erstmal gar nicht gedacht.

    Was verbindet euch mit Kopenhagen?
Eigentlich war jede Show dort immer besonders und sowas merkt man sich. Dann kommt man gerne wieder. Außerdem haben wir ein paar Freunde, die eigentlich immer kommen. Deshalb fiebert man der Kopenhagen-Show immer schon entgegen.

Habt ihr einen Lieblingssong aus der damaligen Setlist, der euch besonders Spaß gemacht hat zu spielen oder bei dem die Fans besonders abgingen?
Wir spielen eigentlich nur die Songs, die wir gerne spielen. Die Leute waren von Anfang an am Start, es ging quasi gleich los und hörte erst nach der Zugabe auf. Mehr weiß ich jetzt auch nicht mehr. Die ganze Show war geil.

Für wie wichtig haltet ihr Live-Alben in Zeiten von immer besser und hochwertiger werdenden Mitschnitten auf YouTube und Co?
Ich finde, das sollte man nicht miteinander vergleichen. YouTube und Instagram spielen natürlich auch eine sehr große Rolle in der heutigen Wahrnehmung. Aber so eine sorgfältig aufgenommene und abgemischte LP ist für mich irgendwie ganz was anderes. Wie wichtig so etwas ist? Auch schwer zu beantworten, ich würde sagen, Live-Platten sind ein nettes Gimmick. Es gibt viele Leute, die unsere Live-Platten gerne hören und bestimmt auch eine Menge, für die das überhaupt keine Rolle spielt. Es ist eher ein Liebhaber-Produkt!

Habt ihr ein oder mehrere Lieblings-Live-Alben von anderen Bands?
Wahrscheinlich immer noch „Kick Out The Jams“ von MC5.

Bevor ihr auf die Bühne geht, seid ihr nervös? Habt ihr bestimmte Rituale?
Ich bin vor Konzerten nicht nervös. Angespannt ja, aber trotzdem ruhig. Es ist glaube ich schon auch ein Ritual, sich den ganzen Tag über zu sammeln und alles drinnen zu behalten, damit man es dann später rauslassen kann. Aber dann richtig.

Gibt es Dinge bzw. Gegenstände, auf die ihr während einer Tour auf keinen Fall verzichten könnt?
Smartphone, Computer, Kopfhörer, Kamera. Den ganzen Elektroschrott braucht man leider.

Seit eurem ersten Album habt ihr euch ziemlich entwickelt und vor allem mit euren letzten Scheiben „Berlin“ und „Rough Times“ zwei bemerkenswerte Werke erschaffen, die sehr eigenständig und auch unterschiedlich klingen. Könnt ihr uns schon verraten, wohin die Reise für KADAVAR als nächstes gehen wird?
Ich glaube, wir wissen schon ziemlich genau, wie das nächste Album werden soll. Noch dreckiger. Noch asozialer. Mehr wird nicht verraten.

Auf eurer anstehenden Herbst-Tour habt ihr Monolord als Support am Start. Gibt es eine Band, mit der ihr gerne mal die Bühne, vielleicht auch als Support-Act, teilen würdet?
Naja, Monolord waren zum Beispiel unsere Wunschkandidaten für diese Tour. Die machen ihr Ding sehr ordentlich seit ein paar Jahren und ich glaube auch, dass viele unserer Fans mit ihrer Musik was anfangen können. Ansonsten würd ich gerne mal wieder ein paar Shows mit Electric Wizard spielen, die sind was aktuellen Heavy-Kram angeht, definitiv meine Lieblingsband.

Besten Dank für Zeit und Antworten. Zum Abschluss ein Brainstorming: Was fällt dir spontan zu folgenden Begriffen ein?
Vintage: Witzigerweise mein neues Schlagzeug – Sonor hat mir grade ein neues (lacht) aus der Vintage Serie gestellt, was ich jetzt auf der Tour spiele und was mir ziemlich gefällt.
München: Augustiner Helles.
SPD: Die tun mir irgendwie leid, irgendwie aber auch nicht.
Lieblingsessen: Weiß nicht – gibt so viele gute Sachen. Und ich will nicht Pizza oder Hamburger schreiben.

Die letzten Worte gehören dir – gibt es noch etwas, was du unseren Lesern mitteilen möchtest?
Schaut euch mal die Tourdaten an und kommt rum! Wird geil! Küsschen.