Review Motörhead – Another Perfect Day (40th Anniversary Edition)

  • Label: BMG
  • Veröffentlicht: 2023
  • Spielart: Hard Rock

“Another Perfect Day” ist ein spannendes Album in der Diskografie von MOTÖRHEAD, das 1983 veröffentlicht wurde. Es markierte einen bedeutenden Wechsel in der Besetzung der Band, als Brian „Robbo“ Robertson – der zuvor u.a. bei Thin Lizzy aktiv war –  als neuer Gitarrist einstieg und Eddie Clarke ersetzte. Diese personelle Veränderung brachte eine andere Klangfarbe in den Sound der Band, während die Platte als Ganzes eine Mischung aus klassischer MOTÖRHEAD-Energie und einer leicht veränderten musikalischen Richtung bietet.

Einer der herausragenden Tracks auf dem Album ist “Back At The Funny Farm”. Er eröffnet die Scheibe mit Lemmy Kilmisters unverkennbarem Gesang und der donnernden Rhythmusgruppe, für die MOTÖRHEAD bekannt ist. Robertsons Gitarrenarbeit ist hier melodischer als das, was MOTÖRHEAD-Fans gewohnt waren, und das gibt den Ton für die allgemeine Veränderung des Musikstils des Albums an.

“Dancing On Your Grave” ist ein weiterer Höhepunkt, bei dem Robertsons Gitarrenkünste zur Geltung kommen. Seine bluesigen, vertrackten Soli verschmelzen nahtlos mit Lemmys donnerndem Bass und Phil “Philthy Animal” Taylors kraftvollem Schlagzeugspiel. Der Song behält die charakteristische Aggressivität der Band bei und führt gleichzeitig eine neue Dimension in ihren Sound ein.

Der Titeltrack “Another Perfect Day” ist eine Abkehr von MOTÖRHEADs typischer Geschwindigkeit und Heaviness. Es ist ein langsamerer, blueslastiger Song mit einer eher nachdenklichen Stimmung. Robertsons Gitarrenarbeit ist hier sehr gefühlvoll und verleiht dem Stück eine gewisse Tiefe, was die Bereitschaft der Band unterstreicht, mit ihrem Sound zu experimentieren.

Auf “One Track Mind” kehren MOTÖRHEAD zu ihrem bis dato praktizierten Stil zurück, und Robertsons Gitarrenarbeit ist während der elektrisierenden Gitarrensoli besonders auffällig. Es ist ein klassischer MOTÖRHEAD-Song, der ihre traditionelle Energie mit dem Einfluss ihres neuen Gitarristen verbindet.

Robertsons Rolle als neuer Gitarrist von MOTÖRHEAD kann nicht unterschätzt werden. Obwohl einige Fans dem Wechsel zunächst skeptisch gegenüberstanden, brachte er eine neue Perspektive in die Musik der Band. Seine melodischen und bluesigen Gitarrensoli brachten eine neue Dynamik in den Sound von MOTÖRHEAD und zeigten, dass sie sich nicht scheuten, sich weiterzuentwickeln und dabei ihren Wurzeln treu zu bleiben.

Auf “Another Perfect Day” schaffen MOTÖRHEAD den Spagat zwischen ihrer typischen Geschwindigkeit und Power und der Einführung eines melodischeren Gitarrenstils. Auch wenn das Album nicht so universell gefeiert wird wie einige ihrer früheren Veröffentlichungen, ist es ein wichtiges Kapitel in der Geschichte der Band. Es beweist ihre Anpassungsfähigkeit und ihre Bereitschaft, neue klangliche Territorien zu erkunden, was vor allem Brian Robertsons Gitarrenbeiträgen zu verdanken ist.

“Another Perfect Day” ist ein bemerkenswertes MOTÖRHEAD-Album, das eine Übergangsphase in der Karriere der Band widerspiegelt. Einzelne Stücke zeigen Robertsons Gitarrenkünste und die Bereitschaft der Band, mit ihrem Sound zu experimentieren. Es ist ein Album, das Anerkennung für seine Rolle in der Entwicklung von MOTÖRHEAD verdient und gleichzeitig die Kernelemente beibehält, die sie zu Legenden in der Welt des Heavy Metal gemacht haben.

Wertung: 7.5 / 10

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert