CD-Review: Ozzy Osbourne - Down To Earth

  • Veröffentlichung: 2001
  • Label: Epic
  • Spielart: Rock
Besetzung

Tracklist

01. Gets Me Through
02. Facing Hell
03. Dreamer
04. No Easy Way Out
05. That I Never Had
06. You Know... (Part 1)
07. Junkie
08. Running Out Of Time
09. Black Illusion
10. Alive
11. Can You Hear Them?


Es ist das neuste Solo Album von Ozzy und eins vorweg, es ist IMO sehr gelungen.

Die Tracklist fängt mit dem sehr geilen Track „Gets Me Through“ an,in dem man Ozzys Stimme wieder in voller Pracht hört. Er hat das singen also in all den Jahr(hundert)en nicht verlernt. Gets me Through fängt mit einem sehr schönen Piano Solo an. Davon ist bei Track 2 „Facing Hell“ nichts zu hören. Dieser Song fängt gleich rockig an und ist im Allgemeinen auch sehr gelungen.Zum 3. Song „Dreamer“ kann ich leider nix gutes verzeichnen, da es wirklich nicht der beste Song ist. Allgemein klingt der Song verdammt stark nach Robbie Williams. Und das ist nicht wirklich sehr ansprechend. Von mir aus hätte man Dreamer weglassen können.
Der 4. Song „No Easy Way Out” ist dann natürlich wieder um einiges besser und wieder um einiges rockiger.
Der rockige Style zieht sich nun bis zum letzten Lied durch, sodass ich mich oft wiederholen würde. Der Antichrist hat mit „Down to Earth“ also wieder ein Album geschaffen, das mit Freude in meinem CD Player rotiert.

Fazit: Gutes, rockiges Album. Guter Sound, allerdings profitiert das Album von Ozzys Namen. Es ist zwar guter Sound, aber eben auch nur durchschnittlicher Rock. Stände Ozzys Name nicht auf dem Cover hätte ich das Album nie gekauft bzw. niemals reingehört.
(Erik)

Bewertung: 7 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: