Review The Rolling Stones – GRRR!

  • Label: Universal
  • Veröffentlicht: 2012
  • Spielart: Rock

50 Hits zum 50-jährigen Jubiläum – mit der simpel „GRRR!“ betitelten Greatest Hits-Box veröffentlichen die legendären ROLLING STONES eine umfassende Sammlung ihrer größten Erfolge aus einem halben Jahrhundert auf drei CDs. Nicht nur wegen den Jubiläums ergibt die Anzahl der Songs Sinn: Die Auswahl führt auch dazu, dass tatsächlich alle großen Chatstürmer des Quintetts vertreten sind. Gerade für Einsteiger und Neuentdecker, die es selbst 2012 noch gibt, entsteht somit ein wirklich gelungener Querstreif durch ein halbes Jahrhundert Stones-Geschichte.

Dabei sind allein die beiden neuen Songs „One More Shot“ und „Gloom And Doom“ selbst für Besitzer von „Forty Licks“ ein guter Kaufgrund für die neue Compilation. Mit annähernd (und teils über) 70 Lenzen auf dem Buckel rotzen Jagger und Co. hier zwei Tracks regelrecht hin, die Altersmilde nicht einmal erahnen lassen. Zwar erschien außer „The Bigger Bang“ in den letzten zehn Jahren kein weiteres Studioalbum der Rocklegenden, doch mit den beiden neuen Liedern beweist das Quintett, wie alle zusammen noch erstaunlich gut im Saft stehen.

Ein weiterer Kaufgrund dürfte für echte Fans die chronologische Reihenfolge der Stücke sein, die „GRRR!“ ein echtes Alleinstehungsmerkmal verschafft. War die Trackliste von „Forty Licks“ noch bunt durcheinander gewürfelt, können nun besonders langjährige Fans der Reihe nach alle Welterfolge noch einmal miterleben. Von Sixties-Hits aus der Decca-Zeit führt die rockige Reise über Songperlen ab 1970 bis hin zur Gegenwart. Von „Come On“ bis „One More Shot“ kann man so die musikalische Entwicklung einer der langlebigsten Rockbands überhaupt nachvollziehen und genießen. Die einzelnen Stücke wurden dabei mit viel Fingerspitzengefühl gemastert und klanglich hervorragend produziert (größtenteils in Stereo, vereinzelt auch in Mono).

Wem diese 3 CDs nicht reichen, der greift zu einer der anderen insgesamt fünf Editionen mit teils über zwangzig zusätzlichen Songs sowie vielfältigem Bonusmaterial. Und selbst dann fehlen noch Stücke wie „Hot Stuff“, „Memory Motel“ oder „Just My Imagination“. Doch wie immer dürfte es unmöglich sein, alle Fans mit einem Greatest Hits-Album glücklich zu machen. Bei der Songauswahl und der Aufbereitung haben sich die Macher hinter „GRRR!“ allerdings spürbar Mühe gegeben. Drei CDs randvoll mit Musikgeschichte – dazu zwei neue Songs und lediglich eine etwas billig wirkende Verpackung. Ok, zugegeben: You can`t always get, what you want. Aber das hier hält so ziemlich jedem Vergleich stand.

Keine Wertung

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.