Review The Rolling Stones – Stones In Exile (DVD)

  • Label: Universal
  • Veröffentlicht: 2010
  • Spielart: Rock

„Stones In Exile“ kann man wohl als zeitgenössisches Dokument sehen. Und um den Hintergrund dieser DVD zu beleuchten, muss ich ein wenig ausholen. Im Frühjahr 1971 verließen die ROLLING STONES aus steuerlichen Gründen ihre Heimat England. Sie quartierten sich in Villefranche-sur-Mer in Frankreich in eine Villa namens Nellcôte ein. Dort fanden schließlich auch die Aufnahmen für ihr Doppelalbum „Exile On Main Street“ statt, welches nach Meinung vieler Fachleute als ihr bestes Werk gilt.

„Stones In Exile“ erzählt nun die Geschichte dieses Exils aus Sicht der Musiker und dreht sich dabei immer wieder um die umfangreichen Aufnahmen zu dem Albumklassiker. Die DVD ist in erster Linie etwas für Die-Hard-Anhänger der Band und Dokumentations-Fanatiker.
Unzählige Leute erzählen ihren Anteil an der Story, geben ihre Eindrücke von den STONES zu dieser Zeit und dem Drumherum des Albumentstehens wieder. Dabei melden sich so illustre Persönlichkeiten wie Martin Scorsese, Jack White, Benico Del Toro oder Sheryl Crow zu Wort, von denen manche den Aufenthalt der STONES in Frankreich zu dieser Zeit wohl direkt miterleben durften. Ebenso berichten alle am Album beteiligten Musiker und viele weitere Personen rund um den Produktionsstab.
Durch viele kurze Einspielungen und reichliche Interviewsprünge wird die Doku einigermaßen kurzweilig gehalten. Die Musikeinspielungen wie Auftrittausschnitte oder Studiosessions sind während dieses Historienparts aber ziemlich knapp und bieten wenig Futter für die Freunde des Sounds. So muss ich sagen, dass es ein wenig schwer fällt, angesichts der opulenten Berichtsberieselung ständig am Ball zu bleiben, zumal man kaum ohne die Untertitelfunktion auskommt, wenn man kein Englisch-Muttersprachler ist.
Beeindruckend ist dagegen, dass so viel Material aus der damaligen Zeit auf Video festgehalten wurde. Man kann das Schaffen der STONES auf dem Zenit ihrer kompositorischen Karriere verfolgen und erlebt trotz der Tatsache, dass sie damals wohl kaum einer Art von Droge wiederstehen konnten, viele tolle private Aufnahmen der Musiker. Es ist eine visuelle Zeitreise, die fast 40 Jahre zurück geht, und eine wahre Fundgrube für Anhänger solcher zeitgenössischer Dokumente ist.
Als Bonus Features gibt es noch sogenannte Extended Interviews mit den Musikern, sowie die Kurzdokus „Returning To Stargroves And Olympic Studios“, die Einblicke in Jaggers Landsitz Stargroves bietet, und „Exile Fans“.

„Stones In Exile“ ist sicherlich ein großartiges musikalisches Geschichtsdokument, wenn man solche intensiven Berichte im Filmformat mag. Doch wie ich schon erwähnte, ist die DVD sicherlich nur für Die-Hard-Anhänger und ausgesprochene Doku-Fans richtig interessant. Wer in STONES in Musik-Aktiion sehen will, muss dagegen zu einem anderen Produkt greifen.
Passend zu dieser DVD wird außerdem eine neue Edition von „Exile On Main Street“ mit zehn bislang unveröffentlichten Bonustracks released. Und im Herbst erscheint der komplett restaurierte Tourfilm „Ladies And Gentlemen…The Rolling Stones“. Also darf sich der ROLLING-STONES-Anhänger dieser Tage über jede Menge Material seiner Favoriten freuen.

Keine Wertung

Geschrieben am 6. April 2013 von Metal1.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.