CD-Review: The Vintage Caravan - Gateways

  • Veröffentlichung: 2018
  • Label: Nuclear Blast
  • Spielart: Rock
Besetzung

Óskar Logi Ágústsson - Gesang, Gitarre
Alexander Örn Númason - Bass
Stefán Ari - Schlagzeug

Tracklist

01. Set Your Sights
02. The Way
03. Reflections
04. On The Run
05. All This Time
06. Hidden Streams
07. Reset
08. Nebula
09. Farewell
10. Tune Out


Eigentlich könnte sich diese Review auf einen Satz beschränken: THE VINTAGE CARAVAN ist mit „Gateways“ ein perfektes Album gelungen, das mit Sicherheit jetzt schon zu den besten Alben im klassischen Rock gehört und ein echter Klassiker werden wird.

Weitere Worte sind müßig, da man selbst die Kraft und Intensität dieser Scheibe hören und fühlen muss, um zu verstehen, welches Meisterwerk die Isländer da erschaffen haben. Aufgenommen wurde „Gateways“ im Studio von Islands Wunderkind Sigur Ros, wobei (zum Glück) nichts von dessen teils kruden musikalischen Ergüssen einen Weg auf das Album gefunden hat. Stattdessen treten THE VINTAGE CARAVAN nahezu durchgehend aufs Gas und feuern einen Hit nach dem anderen aus allen Rohren. Der Opener „Set Your Sights“ braucht nur Sekunden um zu zünden und von da an zockt das Trio seine Mischung aus Classic-, Hard- und Blues-Rock so cool und tight herunter, dass man meinen könnte, es handle sich hier um eine alteingesessene Truppe. Dabei sind die Jungs gerade mal Anfang zwanzig.

Gerade in Sachen Songwriting haben THE VINTAGE CARAVAN noch einmal ordentlich zugelegt und präsentieren nun neben straighten Rockern wie „The Way“ auch verspielte Nummern wie „Nebula“, welches mit psychedelischen Elementen hervorsticht oder dem gigantischen Abschlusstrack „Tune Out“. Dieser vereint pathosfreie Epik mit ganz großem Stadionrock und einen Crescendo, bei dem Drummer Stefán Ari sogar die Double Bass auspackt. Wer hier nicht ehrfürchtig vor den Boxen kniet hat was auf den Ohren. Natürlich hört man der Band ihre Einflüsse immer noch an, aber der Sound von Deep Purple, Led Zeppelin oder Blue Öyster Cult ist nicht mehr omnipräsent, sondern dient eher als Fundament für frische neue Ideen.

Einen gehörigen Anteil an der Wucht und Intensität von „Gateways“ hat sicherlich auch der Sound der Scheibe. Produzent Ian Davenport hat seine ganze Magie spielen lassen und dem Album eine druckvolle und klare Produktion verliehen. Vielen Genre-Puristen mag das zu modern klingen, aber dafür hat man oft genug das Gefühl, auf einer Liveshow der Isländer zu sein und nicht nur ein Studioalbum zu hören.

Und damit sind wir wieder am Anfang des Textes und es bleibt nichts hinzuzufügen außer, dass THE VINTAGE CARAVAN neben Kadavar und Greta Van Fleet zu den größten Hoffnungsträgern des klassischen Rocks gehören.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bewertung: 10 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: