CD-Review: The Vintage Caravan - Monuments

  • Veröffentlichung: 2021
  • Label: Napalm Records
  • Spielart: Rock
Besetzung

Óskar Logi Ágústsson - Gesang, Gitarre
Alexander Örn Númason - Bass
Stefán Ari - Schlagzeug

Tracklist

01. Whispers
02. Crystallized
03. Can't Get You Off My Mind
04. Dark Times
05. This One's For You
06. Forgotten
07. Sharp Teeth
08. Hell
09. Torn In Two
10. Said & Done
11. Clarity


Das Jahr 2021 ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes für THE VINTAGE CARAVAN. Das dynamische Trio aus dem isländischen Álftanes feiert nämlich nicht nur sein 15-jähriges Jubiläum und den 10. Geburtstag ihres selbstbetitelten Debüts, sondern auch die Veröffentlichung des nunmehr fünften Longplayers „Monuments“. Aber besonders mit ihrem letzten Werk „Gateways“ bewiesen THE VINTAGE CARAVAN, warum sie viele andere Bands der Retro-Welle überdauert haben.

„Monuments“ ist nun, das wird schnell klar, die konsequente Fortsetzung dieser Entwicklung. Während besonders die ersten beiden Veröffentlichungen noch sehr wild und temporeich waren, haben THE VINTAGE CARAVAN über die letzten Jahre immer besser verstanden, wann sie ruhigere Elemente einbauen können, um dem Hörer Entspannungsphasen zu erlauben.
Trotz des immer ausgereifteren Songwritings, verlieren sie dabei aber auch auf „Monuments“ kein Stück von ihrem unverwechselbaren Charme. Noch immer bieten Sänger Óskar Logi Ágústsson und seine beiden Mitstreiter eine wunderbare Mischung aus Blues, Psychedelic und Progressive Rock, die hier lediglich etwas moderner abgestimmt ist. Der Gitarrensound des Trios ist gewohnt satt und kantig, driftet aber genau im richtigen Moment auch mal in sanftere Gefilde ab. Einflüsse von Rory Gallagher, Jimi Hendrix, Cream und Led Zeppelin sind alle auf dieser Platte vereint und ergeben eine sehr organische Mischung.
Ein weiteres großartiges Element im Sound von THE VINTAGE CARAVAN ist seit jeher der Live-Charakter und auch diesen haben die drei Musiker auf „Monuments“ noch weiter ausgebaut. In weiten Teilen entwickelt sich ein wahres Jam-Feeling und man spürt einfach, wie die Stücke auf einem Konzert wirken würden.

Ebenfalls beeindruckend ist die Dichte an hochwertigen Songs und das absolut stimmige Gesamtbild. „Monuments“ wirkt wie aus einem Guss und jedes Stück sitzt genau an der richtigen Stelle in der Tracklist. Mit dem Opener „Whispers“ sowie dem folgenden „Crystallized“ befinden sich zwei echte Highlights direkt am Anfang. Dabei sticht vor allem letztgenannte Nummer heraus. Sie holt den Hörer mit ihrem leicht jazzigen Intro direkt ab und führt ihn fort in psychedelische Klangwelten, die sich bis zum Ende des Songs konstant steigern und erst kurz vor dem Ende in ein beruhigendes Outro übergehen.
Ein fast schon straighter Rocksong mit verspieltem Mittelteil findet sich in „Dark Times“, bevor mit „This One’s For You“ eine angenehm einfach gehaltene Ballade folgt.
Das nächste Highlight bahnt sich in Form von „Forgotten“ seinen Weg. Der Song entpuppt sich als gelungene Prog-Rock-Nummer, die zeitweise mit ordentlich Speed aufwartet, aber in den richtigen Momenten auf Verspieltheit setzt. Zudem ist es eines von zwei Liedern, bei denen THE VINTAGE CARAVAN die Spielzeit von acht Minuten bewusst überschreiten.
Fast schon deplatziert wirkt hingegen „Hell“. Einfach, verträumt und sehr schlicht gehalten ist es aber genau deshalb eines der Highlights auf dem Album. Mit der atmosphärisch folkigen und sich nur langsam steigernden Ballade „Clarity“ präsentieren die Isländer den perfekten Abschluss dieser akustischen Reise.

Nachdem THE VINTAGE CARAVAN irgendwie immer unter dem Radar geblieben sind, egal wie gut ihre Veröffentlichungen auch waren, dürfte spätestens jetzt mit „Monuments“ der Sprung in die Beletage des Classic Rocks garantiert sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bewertung: 9 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: