Lesercharts – Die zehn meistgelesenen Reviews 2023

Die Zeit der Rückblicke und Statistiken ist wieder angebrochen! Bei all dem Chaos und Leid auf der Welt fällt es schwer, positiv auf 2023 zurückzublicken. Zumindest in der Welt des Metal – unser aller Zufluchtsort – gab es viele Gründe zur Freude, ob nun tolle Touren und Festivals oder großartige neue Alben.

Hier haben wir die LESERCHARTS im Bereich “Reviews” zusammengestellt – eure Top-Ten unserer Reviews zu 2023 erschienenen Alben.* Viel Freude beim schmökern und nachlesen:

 

Platz 10

Wayfarer – American Gothic

WAYFARER erschaffen auf “American Gothic” die nahezu perfekte
Symbiose aus Americana, Country und Black Metal und vertonen damit den Abgesang auf den glorreichen Wilden Westen.

 

Platz 9

Blackbraid – Blackbraid II

Auf “Blackbraid II” formulieren BLACKBRAID ihre musikalische, lyrische
und konzeptionelle Vision noch deutlicher aus und schaffen damit
eine Art Debüt 2.0.

 

Platz 8

Primordial – How It Ends

Der Nebel des Krieges ist zu dick: PRIMORDIAL verlieren sich auf
“How It Ends” im Niemandsland zwischen Vergangenheit und Zukunft.

 

Platz 7

Uada – Crepuscule Natura

Uada "Crepescule Natura"“Crespuscule Natura” von UADA ist ein Lehrstück darin, wie man
melodischen Black Metal missverstehen kann.

 

Platz 6

Overkill – Scorched

Albumcover von Overkill zu "Scorched".OVERKILL haben beim Songwriting zu “Scorched” alle Register gezogen und die besten Elemente ihres Songwritings zu diesem Album kondensiert.

 

Platz 5

Katatonia – Sky Void Of Stars

Katatonia – Sky Void Of StarsWar „The Fall Of Hearts“ zu verkopft und „City Burials“ obszön catchy,
bringen KATATONIA auf „Sky Void Of Stars“ beide Welten in Balance.

 

Platz 4

Eisenkult– Vulgäre, deutsche Hassmusik

Lyrisch schwer einzuschätzen, nimmt sich “Vulgäre, deutsche Hassmusik” von EISENKULT musikalisch als kleine Überraschung innerhalb des oftmals gar so eintönig und generisch dargebotenen Black-Metal-Genres aus.

 

Platz 3

Endstille – DetoNation

Die zehnjährige Auszeit mag das Standing von ENDSTILLE geschwächt
haben – musikalisch geht die Band daraus jedoch gestärkt hervor.

 

Platz 2

In Flames – Foregone

In Flames Foregone CoverartworkMit „Foregone“ wuchten sich IN FLAMES souverän wieder zurück in die Spur: Hinter dem ersten schönen Artwork seit langem steckt auch das seit langem stärkste Album der Band.

 

Platz 1

Metallica – 72 Seasons

Metallica - 72 Seasons CoverMit ihrer musikalischen Zeitreise “72 Seasons” liefern METALLICA ein
starkes Album ab, das sich erfreulich viel Zeit für die Old-School-Seite der Band nimmt.


* ermittelt über die Klickzahlen unserer Reviews zwischen dem 1.1.2022 und dem 31.12.2022

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert