Der Jahresrückblick 2016 von Afra Gethoeffer

Meine Top-5 der Metal-Alben 2016

  1. Todtgelichter – Rooms
  2. Urfaust – Empty Space Meditation
  3. Pain – Coming Home
  4. Hail Spirit Noir – Mayhem in Blue
  5. The Dillinger Escape Plan – Dissociation

Schlechtestes Metal-Album des Jahres

hab ich mir zum Glück gar nicht erst angehört

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres

Chakuza – Noah

Mein bestes Festival des Jahres

Brutal Assault

Mein bestes Konzert des Jahres

Solstafir (Special Show) in Wörgl

Mein schlechtestes Konzert des Jahres

King Parrot als Support von Soulfly in Salzburg

Bestes Coverartwork des Jahres

Urfaust – Empty Space Meditation

Schlechtestes Coverartwork des Jahres

Stangala – Klañv

Mein Newcomer des Jahres

Cancel the Apocalypse

Meine Entdeckung des Jahres

Khonsu

Meine Enttäuschung des Jahres

– musikalisch: In Flames – Battles
– persönlich: Karma ist Selbstbetrug

Überraschung des Jahres

– musikalisch: Korn – The Serenity Of Suffering
– persönlich: die Kurzsichtigkeit der Menschheit wird immer noch unterschätzt.

Mein Song des Jahres

Die Antwoord: I don’t care

Mein bestes gelesenes Buch

Endlich die Millenium-Trilogie von Stieg Larsson

Mein bester gesehener Film

The Revenant

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

– musikalisch: ein neues System-Of-A-Down-Album, bei dem man sich hinterher nicht wünscht, sie hätten es bei ihren alten Sachen belassen
– persönlich: Dass die Menschen endlich mal wieder versuchen, sich in andere hineinzuversetzen anstatt sich auf ihre Vorurteile zu verlassen. Im Großen wie im Kleinen.