Children Of Bodom: Frontmann Alexi Laiho kokettiert mit Umbenennung

Bandleader Alexi Laiho denkt aufgrund des zum Ende des Jahres stattfindenden Splits mit seinen langjährigen Weggefährten Jaska Raatikainen, Henri „Henkka T. Blacksmith“ Seppälä und Janne Wirman darüber nach, CHILDREN OF BODOM in ihrer bisherigen Form aufzulösen – das sagte der Musiker der finnischen Zeitung Helsingin Sanomat.

Als Grund gibt Laiho an, trotz seiner elementaren Rolle in der Band nicht über die Rechte am Namen CHILDREN OF BODOM zu verfüge. Die liegen bei AA & Sewira Consulting Oy, einer Firma, die Raatikainen, Seppälä und Wirman gehört. Selbstverständlich wird Alexi Laiho seine musikalischen Ambitionen deshalb nicht aufgeben:

„Es könnte sein, dass der Name unseres neuen Line-Ups in mancher Hinsicht verändert werden muss. Vielleicht wird es auch einfach BODOM oder der Name eines unserer Songs. Auf jeden Fall sollte es ein Name sein, der deutlich macht, dass es sich um die gleiche Band handelt.“

CHILDREN OF BODOM werden ihr letztes Konzert in aktueller Besetzung am 15. Dezember 2019 in der „Helsinki Ice Hall“ spielen. Wie Laiho verlauten lässt, hat er bereits neue Musiker gefunden, mit denen er die Band im kommenden Jahr weiterführen wird:

„Das sind unglaublich talentierte junge Musiker, die auf der Bühne verdammt gut aussehen. Die neue Besetzung wird eine frischere Version der aktuellen Formation sein.“

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »