Der Jahresrückblick 2016 von Christoph Ilius

Meine Top-5 der Metal-Alben 2016

  1. Blues Pills – Lady In Gold
  2. Borknagar – Winter Thrice
  3. Wildernessking – Mystical Future
  4. Lost Society – Braindead
  5. Avantasia – Ghostlights

Schlechtestes Metal-Album des Jahres

Habe eindeutig zu wenig Alben gehört, für eine konkrete Aussage.

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres

Prinz Pi – Im Westen nix Neues

Mein bestes Festival des Jahres

Ich habe in diesem Jahr keine Festivals besucht.

Mein bestes Konzert des Jahres

Stimmungstechnisch ganz klar The Iron Maidens in Rostock. Musikalisch waren es Zodiac, RavenEye und Honeymoon Disease in Rostock.

Mein schlechtestes Konzert des Jahres

Leider auch Zodiac, da die Rostocker sich einen Bärendienst erwiesen haben und nur gut 70-80 Leute erschienen sind, die wie Wachsfiguren rumstanden.

Bestes Coverartwork des Jahres

Darkher – Realms

Schlechtestes Coverartwork des Jahres

Anthrax – For All Kings

Mein Newcomer des Jahres

RavenEye

Meine Entdeckung des Jahres

RavenEye, Wildernessking, Panopticon und Darkher.

Meine Enttäuschung des Jahres

– musikalisch: Es gab keine musikalischen Enttäuschungen, da ich mich als Hörer sehr zurückgehalten habe.
– persönlich: Ich musste einige gesundheitliche Rückschläge einstecken.

Überraschung des Jahres

– musikalisch: RavenEye, als geniale Live-Band
– persönlich: Man lernt doch noch tolle Menschen kennen.

Mein Song des Jahres

Ich kann und möchte keinen einzelnen Song benennen.

Mein bestes gelesenes Buch

Thees Uhlmann – Sophia, der Tod und ich

Mein bester gesehener Film

Kommt hoffentlich noch mit Star Wars: Rogue One, ansonsten Batman vs. Superman.

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

– musikalisch: Dass Blind Guardian endlich mit dem Orchesterprojekt fertig werden.
– persönlich: Dass sich einige Bekanntschaften vertiefen und dass ich weiterhin viel reisen kann.