Batushka unterschreiben bei Napalm Records

Die polnische Black-Metal-Band BATUSHKA hat bei Napalm Records unterschreiben und arbeitet derzeit an der ersten Veröffentlichung für ihr neues Label.

Ihr Statement im Wortlaut:

“PILGRIMS!
We’re happy to announce that we’ve signed up with Napalm Records for the release of our upcoming new album. We have a mutual understanding regarding the telling of this new story and spreading the gospel of BATUSHKA around the globe. Be on the lookout for our new album, and get ready to experience BATUSHKA in all the corners of the world!
After traveling through North America and Mexico for our first long pilgrimage over there, we dare to say that this tour reaches far beyond our wildest expectations! We were surprised and humbled by the reception! We already know that we will return to stages around the globe as soon as possible – not only with a new show, but also with new songs and a new story.

Apart from that, with blessing – BATUSHKA”

Napalm Records A&R-Manager Sebastian Münch sagt zur Unterschrift:
„BATUSHKA are undoubtedly one of the most creative and innovative black metal bands in recent years. We had the pleasure of welcoming BATUSHKA live at this year’s edition of the Metal On The Hill Festival in Graz, Austria, and were immediately impressed by the band as a brilliant live act and great entertainers. I am super excited to be a part of the release of the new studio album next year. Welcome to the Napalm family.“

Nächstes Jahr wird die Band zusammen mit Hate auf Europatour gehen und im deutschsprachigen Raum in folgenden Städten Halt machen:

23.02.23 DE – Mannheim / MS Connexion
24.02.23 CH – Aarburg / Musigburg
26.02.23 AT – Salzburg / Rockhouse
03.03.23 DE – Zwickau / Club Seilerstraße
04.03.23 DE – Oberhausen / Helvete
05.03.23 DE – Trier / MJC

Publiziert am von

3 Kommentare zu “Batushka unterschreiben bei Napalm Records

  1. Könnt ihr bei sowas dazu schreiben um welche der beiden Batushken es geht? Die Situation ist immer noch verwirrend… Napalm Records legt nahe dass es die Drabikowski-Version ist, aber auch das musste ich erstmal nachschauen.

    1. Ganz klar wurde das aus dem Statement ja nicht … Ich hatte jetzt gedacht, dass es die Bart-Version wäre, aber Metal archives sagt dass du recht hast

    2. Allerdings ist im Posting von Napalm Records auch die Tour promotet, und die ist definitiv von Bartłomiej „Bart“ Krysiuk. Insofern ist es wohl „nur“ Bartłomiej „Bart“ Krysiuks Batushka, das hier unter Vertrag genommen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert