Behemoth-Fronter startet Initiative „Ordo Blasfemia“

Adam „Nergal“ Darski, der Kopf hinter BEHEMOTH und ME AND THAT MAN, hat mit „Ordo Blasfemia“ eine Kampagne gestartet, mit der er sich gegen die Einflussnahme der Kirche auf die Kunst wehren will. Aktueller Anlass ist ein Prozess gegen Nergal in Polen, nachdem dieser ein vermeintlich blasphemisches Bild auf Instagram gepostet hatte und dafür zu einer Geldstrafe verurteilt wurde.

Auf der Seite der Spendenkampagne erklärt Nergal sein Anliegen wie folgt:

„Mein Name ist Nergal und ich bin ein Künstler aus Polen. Seit über einem Jahrzehnt bin ich mit zahlreichen Versuchen konfrontiert, meine Karriere dauerhaft zu zerstören, mit der Begründung, ich hätte „religiöse Gefühle“ verletzt. Das klingt absurd und ich kann Ihnen versichern, dass es so ist.

Viele polnische Künstler, mich eingeschlossen, wurden in Gerichtssäle gezerrt, auf unsere eigenen erheblichen Kosten, um uns gegen unsinnige Blasphemiegesetze zu verteidigen, die von archaischen Politikern gemacht wurden. Ihre Absicht ist es, jeden zu zensieren, der sich nicht an die archaischen religiösen Gesetze unseres Landes hält. Die Zeit ist gekommen, dass polnische Künstler zurückschlagen – schließen Sie sich dem Ordo Blasfemia an.

Ihre Spende wird helfen, eine nachhaltige juristische Herausforderung zu finanzieren, um die bestehenden und kommenden Scheinverfolgungen zu zerschlagen. Helfen Sie uns, das Ziel zu erreichen, damit wir es an andere Künstler verteilen können, die vor ihren eigenen rechtlichen Herausforderungen stehen.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zur Facebook Seite »

Geschrieben am 24. Februar 2021 von

1 Kommentar zu “Behemoth-Fronter startet Initiative „Ordo Blasfemia“”

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: