Unverantwortlich: Steel Panther spielen trotz Corona Konzerte

Der Pandemie und steigenden Fall- wie Todeszahlen zum Trotz haben STEEL PANTHER einem Bericht von Metalsucks.com zufolge am 16., 17. und 18. Dezember in Florida drei Konzerte vor großem Publikum gegeben – ohne sich an irgendein Sicherheitskonzept zu halten.

Obwohl die Veranstaltungsorte in Orlando, St. Petersburg (USA) und Ft. Myers, die die Shows veranstalteten, vorgaben, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um die Konzertbesucher zu schützen, zeigen mehrere Fotos und von Fans gedrehte Videos von den Konzerten dicht gedrängte Menschenmengen, die weitgehend unmaskiert sind. Auf Setlist.fm sind noch weitere Konzerte der Band im November und Dezember gelistet – ob diese stattgefunden haben, ist nicht bekannt.

Die drei genannten Shows hingegen wurden in Fotos und Videos dokumentiert: Der Musikjournalist und Podcast-Moderator Mitch Lafon veröffentlichte Bilder der Show in Orlando im Internet, die ihm von einem Konzertbesucher zugeschickt worden waren. Er selbst war demnach nicht vor Ort, sondern sicher zu Hause in Montreal:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch Fotos, die Metalsucks.com von der Show in St. Petersburg, Florida, veröffentlicht haben, zeigen ein ähnliches Bild. Die dritte Show am 18.12.20 in der The Ranch Concert Hall in Ft. Myers war sogar eine Indoor-Show – ein Facebook-Video dieses Auftritts lässt zwar nicht klar erkennen, ob Masken getragen wurden, doch das Publikum steht nah beisammen und schreit laut:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

An den drei besagten Tagen starben in den USA 9719 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung – davon 319 in Florida (Quelle:The New York Times).

Zur Facebook Seite »

Geschrieben am 23. Dezember 2020 von

9 Kommentare zu “Unverantwortlich: Steel Panther spielen trotz Corona Konzerte”

  1. Au Backe

    Schon peinlich, dass selbst unter Rockern und Metallern solche Coronaleugner bzw. -verharmloser sind. Ein Beweis dafür, dass sie auch nicht anders als der Rest sind – sie tun nur so und kleiden sich abseits des Mainstreams… ;)

    Aber egal, ist eh nicht zu ändern. Tolerate the uneducated!!!

  2. Flo

    Schon peinlich, dass selbst unter den Rockern und Metallern solche Coronapaniker sind. Ein Beweis dafür, dass sie auch nicht anders als der große Rest sind, sie tun nur so, kleiden sich, als wären sie anders… ;)

    Aber wurscht, ist eh nicht zu ändern, Fuck everybody!!!

  3. andreas

    Liebes Metal1-Team,

    ja: Ihr macht einen tollen Job, Eure Seite ist richtig geil und Ihr ermöglicht auch Diskurs, was man Euch neben dem hohen Standard, auch wirklich positiv anrechnen muss. Was Kritikannahme und penetrante Vermischung von Meinung/Metaljournalismus angeht, gibt es leider auch negative Beispiele (einige Schreiber sind da echt…“taub fürimmer“sic) und es ist daher wirklich cool, dass Ihr da nicht mitzieht.
    In dem Sinne: Bleibt, wie Ihr seid, habt ein Frohes Fest und Hörner hoch auf ein besseres 2021 ;)

    1. Moritz Grütz Beitragsautor

      Hi Andreas,
      Danke für deine warmen Worte – wenngleich vielleicht viele wiederkehrende Leser so denken (sonst würden sie wohl nicht wiederkommen), tut es trotzdem gut, auch direktes Feedback zu bekommen. Möglichst objektiver Jourlismus ist tatsächlich unsere oberste Prämisse – weil ich selbst als Leser oft vergeblich danach gesucht habe und es als Chefredakteur nun eben selbst in der Hand habe. Der offene Diskurs ist das zweite Herzensanliegen – insofern: Fühlt euch immer und überall ermuntert, zu kommentieren, zu kritisieren (oder auch mal zu loben). Wir freuen uns über jedes Feedback, nehmen jeden ernst gemeinten Kommentar ernst und sind weit davon entfernt, uns als fehlerfrei zu sehen. Insofern war mir sehr wichtig, die (berechtigte) Kritik an der hier nicht ganz objektiven News anzunehmen.

      Frohe Feiertage euch allen – bleibt uns als Leser treu!

  4. fenrir

    … ich komm mir zwar allmählich wie ein Parteigänger von Moritz vor, aber nach meiner Vorstellung ist seine vernichtend abwertende Meinung die einzig richtige. Es ist auch keine Frage nach objektiver Berichterstattung oder dergleichen. Fakt ist: Corona tötet. Jeder zu verhindernde Tote ist einer zu viel in einer Welt, die sozial ist und nicht den Gott GELD anbetet. Andere dieses Risiko auszusetzen ist unverantwortlich. Dem Druck eines angesetzten Termins nachzugeben wäre unverantwortlich. Am Geld interessiert sein wäre unverantwortlich. Nicht an der Gesundheit seiner Fans interessiert zu sein wäre unverantwortlich. Nicht an der Gesundheit irgendeines Beteiligten, ferner dessen Umfeld interessiert zu sein wäre unverantwortlich. Es gibt keine Variante, in der die Truppe nicht als unverantwortliche Ärsche in Erscheinung treten. M. E. hat die Gruppe in einer sozialen Welt keine Daseinsberechtigung mehr! Fakt demnach ist, die wiedergegebene Meinung von Moritz /Metal! ist in seiner Abwertung objektiv!

  5. conaly

    Ich muss Andreas allerdings auch zustimmen. So dämlich man das Verhalten der Band (und der anwesenden Fans) finden kann, so sauber sollte trotzdem darüber berichtet werden. Eine News mit einer derart starken Meinungsäußerung sollte nicht als News betitelt sondern wenigstens als Kommentar markiert werden. Oder einen neutralen Text verfassen und die Bewertung des ganzen separat als „Kommentar des Autors“ abtrennen. Ich kann absolut nachvollziehen, wenn der Autor (oder das ganze Team, ja gar die gesamte deutsche Metal-Presse) das Konzert für absolut schwachsinnig in der Situation hält. Aber ich erhoffe trotzdem einen neutralen Umgang mit Nachrichten, wenn ich das als Newsbeitrag finde. Wir sind ja nicht bei den Rundfunkanstalten und deren Framing oder der BILD und deren Meinungsdiktatur. Über die moralische Angreifbarkeit sollte dann am Ende der Leser selbst entscheiden und sich diese eben nicht vorkauen lassen, selbst wenn man davon ausgehen kann, dass viele dem zustimmen würden.

    Seis drum, was die Band da veranstaltet hat halte ich persönlich ebenfalls für absolut unverantwortlich. Noch dümmer find ich allerdings die Fans, die sich das auch noch geben und das Schulter an Schulter ohne jegliche Maske. Da muss doch jeder selbst draufkommen, dass das zu einem Superspreader-Event werden kann, und dann feiern da hunderte Leute ohne Abstand ne Party. Da wundert mich die unkontrollierte Ausbreitung des Virus schon gar nicht mehr…

    Mein letztes Konzert war im Februar zu HammerFall in Bamberg und selbst da hab ich mir schon Gedanken gemacht, ob das überhaupt eine gute Idee war, aber zum Glück lief dort alles ohne Probleme ab. Von weiteren Massenveranstaltungen, selbst als vereinzelte wieder erlaubt waren, hab ich mich dann aber bewusst ferngehalten.

    1. Moritz Grütz Beitragsautor

      Welche Standards hier an unsere News angelegt werden, beeindruckt mich – das spricht dafür, dass wir im Normalfall vieles richtig machen ;)
      Der Newstext wurde entsprechend angepasst.

  6. andreas ordon

    Liebes Metal1-Team,

    metalsucks ist bekannt dafür, dass sie deren News und Artikel oftmals mit deren eigener politischen und gesellschaftlichen Wertung bestücken. Und oftmals gelangt dabei auch deren fehlende „geistige Größe“ heraus.
    Es wäre schön, wenn Ihr das nicht übernehmen könntet und nicht über andere urteilt. Es wurde sicherlich trotz Amerika keiner mit Waffengewalt zu derartigem Verhalten genötigt. Ob die Band nun sich auf die Angaben der Veranstalter verließ oder einen Konzertabbruch fürchtete…das sollte man recherchieren. Wobei Ihr wohl eine Nummer zu klein seid, um eine direkte Antwort von der Band erwarten zu dürfen. Also bitte berichtet, recherchiert – urteilen möchte ich als Leser und Hörer selbst. PS: Bin kein SP Fan…kenne nicht einmal einen Song.
    Liebe Weihnachtsgrüße

    1. Moritz Grütz Beitragsautor

      Lieber Andreas, ich lese aus deiner Antwort heraus, dass du das von uns sonst anders gewohnt bist – und in der Tat ist im Normalfall eine objektive Berichterstattung unser oberstes Ziel. Wenn eine Band sich aber moralisch so angreifbar macht (unabhängig davon, was eventuell „erlaubt“ gewesen sein mag, fällt es schwer, das nicht auch zu kommentieren – ging den Kollegen beim Metal-Hammer übrigens ähnlich. ;)

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: