Review Cannibal Corpse – Chaos Horrific

  • Label: Metal Blade
  • Veröffentlicht: 2023
  • Spielart: Death Metal

CANNIBAL CORPSE, die legendäre amerikanische Death-Metal-Band, ist mit ihrem neuesten Werk „Chaos Horrific” zurück. Wie von einer Band mit einer so düsteren und brutalen Vergangenheit zu erwarten war, ist dieses Album ein Eintauchen in die Tiefen des extremen Metal. „Chaos Horrific” ist ein Beweis für die unerschütterliche Bekenntnis der Band zu ihrem unverkennbaren Stil und liefert ein unerbittliches Sperrfeuer an Brutalität, das ihre eingefleischten Fans sicher zufriedenstellen wird.

Das Album beginnt mit „Overlords Of Violence”, einem Stück, das keine Zeit verschwendet, sondern direkt den Ton für den Rest des Albums angibt, inklusive lässiger sowie markanter Basslinie, dass stark an „Hammer Smashed Face“ erinnert. Mit blitzschnellen Gitarrenriffs, hämmernden Drums und George “Corpsegrinder” Fishers markanten Growls ist sofort klar, dass CANNIBAL CORPSE sich auch auf ihrem neuen Werk stilistisch treu bleiben. Die Produktionsqualität ist erstklassig, sodass jedes Instrument im Mix präsent ist und zugleich eine massive Klangwand entsteht.

Die herausstechendsten Tracks des Albums sind, neben dem Opener, „Summoned For Sacrifice“ und „Frenzied Feeding”, welche die technischen Fähigkeiten der Band mit komplizierten Gitarrensoli und komplexen Schlagzeugmustern unter Beweis stellen. Das Songwriting auf „Chaos Horrific” ist so ausgereift wie eh und je und beweist die Fähigkeit von CANNIBAL CORPSE, innerhalb der Grenzen des Death Metal einprägsame Songs zu schreiben.

Textlich beschäftigt sich die Band auch auf ihrer neuen Scheibe weiterhin mit den Themen Horror und Gore, die seit den Anfängen der Band zu ihrem Markenzeichen geworden sind. Auch wenn diese immergleiche Thematik nicht jedermanns Sache ist, so ist sie doch ein wesentlicher Bestandteil der Identität von CANNIBAL CORPSE.

Allerdings muss sich „Chaos Horrific” auch Kritik gefallen lassen, da es keine nennenswerte stilistische Weiterentwicklung gibt. Man  könnte argumentieren, dass CANNIBAL CORPSE in ihrer Komfortzone geblieben sind und eher das liefern, was erwartet wird, als Grenzen zu überschreiten. Das mag zwar bis zu einem gewissen Grad stimmen, ist aber zugleich ein Beweis für die Hingabe der Band an ihren Kernsound.

„Chaos Horrific” ist das erwartet brutale und unerbittliche Album ist, das die anhaltende Präsenz von CANNIBAL CORPSE in der extremen Metal-Szene rechtfertigt. Es ist ein Album, das zweifelsohne die Fangemeinde zufriedenstellen wird, auch – oder vielleicht gerade weil – wenn es keine neuen Wege beschreitet. Fraglos festigt es die Position der Band als Vorzeigeband des Death Metal, und in dieser Hinsicht ist es ein Erfolg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wertung: 7.5 / 10

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert