Trivium „Ab Initio“

Spätestens seit ihrem zweiten Album und Roadrunner-Records-Debüt „Ascendancy“ sind TRIVIUM eine der bekanntesten Metal-Bands unserer Zeit und ein erfolgreicher Wegbereiter der Bewegung der New Wave Of American Heavy Metal. Über eine Million verkaufte Platten, mehr als zwei Millionen Likes auf Facebook und zahlreiche Touren mit Metal-Giganten wie Metallica oder Iron Maiden, aber auch Arch Enemy oder Machine Head sprechen für sich. Den Re-Release ihres Debüts unter dem Titel „Ember To Inferno: Ab Initio“ haben wir uns zum Anlass genommen, ihre abwechslungsreiche Diskographie nochmal unter die Lupe zu nehmen und Bandleader Matt Heafy auf den Zahn zu fühlen.

Zum Interview:

>> Matt Heafy im Interview über seine Karriere mit TRIVIUM

 

Die Reviews zu allen TRIVIUM-Studioalben in chronologischer Reihenfolge:

Ember To Inferno
Veröffentlichung: 2003
Label: Lifeforce Records
Wertung: 7

 

Ascendancy
Veröffentlichung: 2005
Label: Roadrunner Records
Wertung: 8.5

 

The Crusade
Veröffentlichung: 2006
Label: Roadrunner Records
Wertung: 6.5

 

Shogun
Veröffentlichung: 2008
Label: Roadrunner Records
Wertung: 9

 

In Waves
Veröffentlichung: 2011
Label: Roadrunner Records
Wertung: 8.5

 

Vengeance Falls
Veröffentlichung: 2013
Label: Roadrunner Records
Wertung: 8.5

 

Silence In The Snow
Veröffentlichung: 2015
Label: Roadrunner Records
Wertung: 5.5

 

Ember To Inferno: Ab Initio
Veröffentlichung: 2016
Label: Eigenproduktion
Wertung: 7.5

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: