Der Jahresrückblick 2021 von Stephan Gossen

Meine Top-5 der Metal-Alben 2021

  1.  LLNN – Unmaker
  2.  Arabrot – Norwegian Gothic
  3.  Bossk – Migration
  4.  Year Of No Light – Consolamentum
  5.  Tomahawk – Tonic Immobility

Außerdem erwähnenswert: Converge & Chelsea Wolfe – Bloodmoon I, Hacktivist – Hyperdialect, Steven Wilson – The Future Bites, Cult Of Luna – The Raging River, The Armed – Ultrapop und noch so einige mehr…

Schlechtestes Metal-Album des Jahres 2021

Recht enttäuscht war ich von God Is An Astronauts neuestem Release „Ghost Tapes #10“ und auch von Lantlos hatte ich mir weniger simple Songstrukturen gewünscht.

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres 2021

Thief – The 16 Deaths Of My Master… Sehr geile Rundreise durch verschiedenste Spielarten der elektronischen Musik und das auf Albumlänge in hoher Qualität.

Bestes Festival des Jahres 2021

In Ermangelung „echter“ Alternativen das recht improvisierte Online-Festival „Roadburn Redux“.

Bestes Konzert des Jahres 2021

Amenra – Acoustic Tour 2021… war aber auch mein einziges Konzert dieses Jahr.

Schlechtes Konzert des Jahres 2021

Der Live-Stream von Hypno5e hat mich jetzt nicht so gekickt, aber ich fand auch das zugehörige Album „A Distant (Dark) Source“ nicht so richtig geil.

Bestes Coverartwork des Jahres 2021

Arabrot  – Norwegian  Gothic“  finde  ich  schon  sehr  schick!

Schlechtestes Coverartwork des Jahres 2021

Lantlos – Wildhund“  bietet  dagegen  wenig  Schönes.

Newcomer des Jahres 2021

„Blessings – Biskopskniven“ fand ich ziemlich spannend… Irgendwo zwischen Sludge, Noise, Irgendwas-Core. Schräg, aber gut!

Persönliche Entdeckung des Jahres 2021

Die beiden „Crown„-Alben vor „The End Of All Things„, welches ich ein bisschen belanglos finde. Aber wie mir „Natron“ und „Psychurgy“ durchrutschen konnten, ist mir ein völliges Rätsel.

Enttäuschung des Jahres 2021

Das 2021 gefühlt noch beschissener war als 2020 – ich hatte nicht viel erwartet und wurde trotzdem enttäuscht. Hauptsächlich von der Spezies Mensch an sich, egal ob es um Pandemiebekämpfung oder um die Auseinandersetzung mit dem Klimawandel geht. Auf der anderen Seite kann es ja fast nur besser werden.

Überraschung des Jahres 2021

Die Unfähigkeit der Regierung aus den Fehlern des Jahres 2020 zu lernen… hatte ich so nicht für möglich gehalten.

Mein Song des Jahres 2021

Obwohl ich ein wenig enttäuscht war, dass das Album so… hmm, simpel ausgefallen ist: Lantlos – Lake Fantasy

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein bestes gelesenes Buch 2021

Das Beastie Boys Buch hat mich schon sehr unterhalten, ist es doch ein großartiges Zeugnis einer großartigen Zeit (die 1980er und 1990er Jahre) in einer großartigen Stadt (New York City)…

Mein bester gesehener Film 2021

Unterm Strich dann wohl doch „Dune“.

Wunsch / Hoffnung für 2019 2021

So etwas wie ein Hauch von Ordnung im Chaos …