Rotting Christ: neu entdecktes Fossil nach Bandmitgliedern benannt

Sakis und Themis Tolis von den griechischen Black-Metallern ROTTING CHRIST sind, wie kürzlich verlautbart wurde, Namensgeber für ein von den Forschern des Naturhistorischen Museums in Luxemburg neu entdecktes Fossil: „Brezinacantha Tolis“.

Die beiden Forscher Dr. Ben Thuy und Dr. Lea Numberger haben sich dazu wie folgt geäußert: „Als wir den fossilen Schlangenstern zum ersten Mal sahen, wussten wir sofort, dass es etwas Aufregendes ist. Er stellte sich als eine für die Wissenschaft neue Spezies heraus und so hatten wir das Privileg, ihm einen Namen zu geben. Mit der Wahl des Namens wollten wir unsere gemeinsame Leidenschaft für Wissenschaft und Musik verbinden und beschlossen, eine unserer Lieblingsbands zu ehren. Das neue Fossil gehört zu einem Tier, das in einer dunklen, giftigen Umgebung in den Tiefen eines alten Ozeans lebte und auf den Überresten seiner toten Vorgänger lebte. Das ist reiner Black Metal! Die Benennung dieser Spezies nach Sakis und Themis Tolis ist unsere Art, eine akademische Anerkennung für ihr Talent und ihre harte Arbeit auszusprechen. Jetzt besitzen sie ein kleines Stück Unsterblichkeit, denn wissenschaftliche Artennamen sind für die Ewigkeit.“

Bandkopf Sakis Tolis kommentierte die Namensgebung folgendermaßen: „Dies ist eine der größten Ehrungen, die ich je als Individuum und Musiker erhalten habe, und sie gibt mir die Kraft, in diesen wilden Zeiten weiter kreativ zu sein.“

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »

Geschrieben am 3. November 2020 von

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: