DVD-Review: Metallica - Some Kind Of Monster (Re-Release)

Besetzung

James Hetfield – Gesang, Gitarre
Kirk Hammett – Gitarre
Robert Trujillo – Bass
Lars Ulrich – Schlagzeug

Tracklist

DVD 1
01. Some Kind Of Monster

DVD 2
01. Metallica: This Monster Lives, A New 25-Minute Short Film
02. 40 Additional Scenes
03. Interview with Metallica About The Film
04. Highlights From Festivals And Premieres
05. Audio-Commentaries
06. Trailers
07. Music Video


Zehn Jahre ist es bereits her, dass METALLICA „Some Kind Of Monster“ veröffentlichten. Nun ist es normalerweise nichts Ungewöhnliches, wenn die wohl größte Metalband auf Erden eine DVD auf den Markt wirft. Wenn sich diese DVD jedoch mit der Gruppentherapie der Band beschäftigt und zugleich die Entstehung des „St. Anger“-Albums dokumentiert, ist das dann doch etwas Besonderes.

Nun feiert „Some Kind Of Monster“ seinen zehnten Geburtstag und wird zu diesem neu aufgelegt, inklusive eines 25-minütigen Nachfolgewerkes namens „Metallica: This Monster Lives“ und diversen Bonusmaterialien.
Genau wie vor zehn Jahren wird „Some Kind Of Monster“ auch heute noch die Fans spalten. Die einen werden METALLICA für ihre Offenheit und Ehrlichkeit applaudieren, es würdigen, dass die Band ihre internen Querelen mit den Fans teilt und den Entstehungsprozess des – zumindest gewöhnungsbedürftigen – „St. Anger“-Albums nachvollziehbar gestaltet.
Andere hingegen werden den hier gebotenen Seelenstripeaste nicht zu schätzen wissen und hinter der Veröffentlichung einen PR-Stunt mit ordentlichem finanziellem Gewinn vermuten und haben damit vielleicht auch Recht.
Zweifelsfrei ist jedoch, dass „Some Kind Of Monster“ bewegt und polarisiert, denn niemand, der diesen Film gesehen hat, hat danach keine eindeutige Meinung zu diesem Werk.

Kern des Re-Releases ist jedoch die neue Dokumentation namens „Metallica: This Monster Lives“. 2013 entstanden, werden hier die Mitglieder von METALLICA bei der Premiere ihres Films „Through The Never“ gezeigt und zu „Some Kind Of Monster“ interviewt. Besonders hervorstechend sind hier die Aussagen des sonst eher ruhigen Gitarristen Kirk Hammett. Sicher, viel Neues erfährt man hier nicht, jedoch ist der Kurzfilm für Fans der Band trotzdem sehr sehenswert.
Das gilt auch für das weitere Bonusmaterial. Geboten werden vorher rausgeschnittene Szenen, Bonus-Interviews, Trailer, Musikvideos und Audiokommentare, die allesamt einen noch tieferen Einblick in die Band zu dieser Zeit bieten.
Die technische Umsetzung der DVD ist selbstredend vom Allerfeinsten und die Blu-Ray-Version dürfte da sogar noch einen draufsetzen. Für alle Clips gibt es Untertitel in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch – ein Fingerzeig auf den angestrebten Verbreitungsraum des Re-Releases von „Some Kind Of Monster“.

METALLICA werden mit dieser Veröffentlichung sicher niemanden begeistern, der „Some Kind Of Monster“ schon zu Zeiten seiner Erstveröffentlichung ablehnend gegenüberstand. Allerdings macht dieses Re-Release deutlich, dass „Some Kind Of Monster“ keine geringe Bedeutung für die Band hatte, die damals kurz vor dem Zerfall stand. Zehn Jahre später spielen sie immer noch auf den größten Bühnen und setzen Unmengen ihrer Tonträger ab. Ob das auch für diese Veröffentlichung gelten wird, muss sich zeigen, allerdings gibt sie vielen jüngeren Fans die Möglichkeit, diese Dokumentation zu sehen, vor allem da diese nun erstmals auch digital und als Video On Demand vorliegt.

Keine Wertung

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: