Der Jahresrückblick 2021 von Martina John

Meine Top-5 der Metal-Alben 2021

Ich befürchte, ich habe 2021 weder viel Metal noch viele neue Alben gehört.

Die neue Maiden war aber vermutlich die metallische Neuerscheinung, die bei mir am häufigsten lief. Ansonsten mochte ich noch folgende Alben:

Årabrot – Norwegian Gothic
Cirith Ungol – Half Past Human (EP)
Deafheaven – Infinite Granite
Carcass – Torn Arteries
Wolves In The Throne Room – Primordial Arcana

Schlechtestes Metal-Album des Jahres

siehe oben

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres

Greta van Fleet „The Battle at Garden’s Gate“

Mein bestes Festival des Jahres

haha

Mein bestes Konzert des Jahres

Aus pandemischen Gründen gab es nur eins, das ich überhaupt gesehen habe: Thundermother im Schrødingers im Schanzenpark.

Mein schlechtestes Konzert des Jahres

see above

Bestes Coverartwork des Jahres

Da ich dieses Jahr vor allem Spotify gehört habe und meine Vinyl-Käufe alles Alben waren, die nicht aus 2021 sind, habe ich dazu keine Meinung.

Schlechtestes Coverartwork des Jahres

So leid es mir tut: Iron Maiden „Senjutsu“ (wobei man hier eigentlich jedes post-Derek-Riggs-Cover anführen könnte).

Das Cover von "Senjutsu" von Iron Maiden

Meine Entdeckung des Jahres

Sarah Shook & The Disarmers

Heilung

Paradise Lost (dekadenlang ignoriert, plötzlich gemerkt, wie geil die „Draconian Times“ ist)

Meine Enttäuschung des Jahres

Pandemiemanagement im Generellen.

Überraschung des Jahres

Unser Podcast!

Mein Song des Jahres

Girl In Red – Serotonin

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein bestes gelesenes Buch

Susannah Clarke – „Piranesi“

Mein bester gesehener Film

„Dune“

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

Endlich wieder Livemusik! Wieder mehr Metal hören!