Sick Of It All w/ Broken Teeth, Crowned Kings

  • München, Backstage (Werk)
  • 04. März 2016

Sick Of It All Tour 2016

SICK OF IT ALL gehören in die New Yorker Hardcore-Szene wie Räder ans Auto: Immer schon dagewesen und ohne geht’s nicht. Nun feiert das Quartett aus Queens stolze 30 Jahre Bandbestehen, zusammen mit den Fans, auf ausgiebiger Europa-Tour. Nur einen Tag nach der Togetherfest-Tour, angeführt von den nicht minder legendären Gorilla Biscuits (Bericht folgt!), macht damit die nächste Hardcore-Instanz im Münchner Backstage halt. Bevor jedoch die Veteranen Geburtstag feiern, bekommt die nächste Generation eine Chance.

Den Anfang machen um 20:00 die Newcomer CROWNED KINGS aus Australien, die in der folgenden halben Stunde nicht nur mit ihrem gefälligen Hardcore, sondern auch durch sympathisches Auftreten punkten können: Nachdem im November 2015 Bassist Carlos Araujo überraschend verstorben war, tun CROWNED KINGS alles, um den Freund zumindest in Gedanken dabei zu haben: So spielt der neue Mann am Tieftöner auf Carlos‘ Instrument und vor dem Bass-Amp hängt eine Flagge mit Carlos‘ Konterfei. So sehr sich die Band auch bemüht, sind die Reaktionen des Publikums noch eher verhalten.

CrownedKings-Klein-02Die nächste halbe Stunde gehört BROKEN TEETH aus England, die mit einer energiegeladenen Show gleich noch etwas mehr Schwung ins Backstage bringen. Zwar hält das Publikum auch bei den Briten gehörig Distanz zur Bühne, dabei handelt es sich jedoch eher um Sicherheitsabstand – fliegen dort doch bereits unkontrolliert Arme und Beine einiger Hobby-Schattenboxer, Möchtegern-Capoeira-Tänzer und anderer Bollo-HCler durch die Luft. Damit ist die Sachlage gut umrissen: BROKEN TEETH machen ihre Sache zwar ordentlich, sind aber nicht nur selbst eine andere Generation, sondern finden ihre Fans auch eher bei ihren Altersgenossen. Der Oldschool-Hardcore-Fan hingegen harrt hier noch eher regungslos der Dinge, die da kommen.

BrokenTeeth-Klein-03

Das ändert sich schlagartig, als um 21:45 SICK OF IT ALL die Bühne stürmen: Zwar teilt sich der Zuschauerraum auch hier noch klar in Tanz- und Stehbereich, jedoch ist vor der Bühne gleich so viel los, dass mitunter eher geschoben denn gemoshed wird. Während SICK OF IT ALL bestens gelaunt und in Bestform Hits aus allen drei Dekaden ihres Bestehens abfeuern, feiert das Publikum seine Helden auf schweißtreibende Art und Weise ab: Circlepits, eine Wall of Death und nicht zuletzt unzählige Stagediver verleihen – wenn auch alles in allem etwas gemäßigter als beim Togetherfest tags zuvor – der grandiosen Stimmung im Backstage Werk Ausdruck. Dass „Blood Swead No Tears“ (1989) und „Death To Tyrants“ (2006) die im Set am stärksten vertretenen Alben sind, sagt alles über die Setlist, die definitiv keine Wünsche offen lässt: Von selten gespielten Nummern wie „Disco Sucks Fuck Everything“ bis hin zu Überhits wie „Step Down“ ist alles dabei – gekonnter lassen sich 30 Jahre Bandgeschichte nicht repräsentieren.
SickOfItAll-Klein-01Aber an die 30 Jahre mag man eh kaum glauben, wenn man den vier Herren bei der Arbeit zusieht: So viel Energie wie die Brüder Pete und Lou Koller mit ihren Kollegen in ihre Show stecken, bringt manch andere Band schon nach zehn Jahren nicht mehr auf die Bretter. Einzig der Altersdurchschnitt des Publikums macht glaubhaft, dass SICK OF IT ALL tatsächlich ein Kind der 80er sind: Auf die Frage von Sänger Lou, wer im Publikum unter 25 sei, gehen nur sehr vereinzelte Arme nach oben. Eigentlich eine Schande, liefern SICK OF IT ALL doch bis heute nicht nur live, sondern auch auf Platte eine konstant starke Leistung ab. Nach einer knappen Stunde ist schießlich Schluss – und wenn man sich die Gesichter ansieht, sind es eher die Fans denn die Musiker, die darüber angesichts ihrer Erschöpfung froh sind. Der Hardcore-Lifestyle, den SICK OF IT ALL pflegen, scheint jung zu halten.

Setlist Sick Of It All

  1. Take The Night Off
  2. Road Less Traveled
  3. It’s Clobberin Time
  4. Good Lookin‘ Out
  5. Rat Pack
  6. My Life
  7. Death Or Jail
  8. Potential For A Fall
  9. Die Alone
  10. Injustice System
  11. Just Look Around
  12. Sanctuary
  13. Machete
  14. DNC
  15. Scratch The Surface
  16. Pushed Too Far
  17. Friends Like You
  18. Step Down
  19. Get Bronx
  20. Busted
  21. Uprising Nation
  22. Us Vs Them

  23. Disco Sucks F**k Everything


SickOfItAll-Klein-02Für Fans von SICK OF IT ALL, oder eigentlich Oldschool-Hardcore im Allgemeinen, ist diese Tour ein Pflichttermin im Kalender: Nach zwei anständigen Auftritten der Support-Acts CROWNED KINGS und BROKEN TEETH beweisen die New Yorker einmal mehr, dass sie auch nach 30 Jahren noch zu den Besten ihrer Zunft gehören. Beeindruckend ist, neben der musikalischen und körperlichen Leistung, die im Hardcore so hochgehaltene, aber nicht immer auch gelebte Fan-nähe der Band: Man mag von Fans auf der Bühne halten, was man mag – von der Gelassenheit jedoch, die SICK OF IT ALL dahingehend an den Tag legen, könnte sich manch arrogante Metal-Band eine dicke Scheibe abschneiden. Auf die nächsten 30 Jahre SICK OF IT ALL!

Die Tour macht in den kommenden Tagen in folgenden Städten halt:

05.03. Stuttgart – Juha Hallschlag
06.03. Zürich (CH) – Dynamo
11.03. Wien (AT) – Arena
12.03. Leipzig – Conne Island
14.03. Dresden – Chemiefabrik
17.03. Berlin – SO36
18.03. Rostock – Mau Club
19.03. Magdeburg – Altes Theater
20.03. Schweinfurt – Alter Stattbahnhof

SickOfItAll-Klein-03

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: