Kissin‘ Dynamite /w The Bulletmonks

  • Augsburg, Spectrum Club
  • 23. April 2015

KISSIN‘ DYNAMITE sind mittlerweile bekannt für qualitative Rockmusik im Stil der 80er Jahre und ihre energetischen Live-Auftritte. Mit dem aktuellen Album „Megalomania“ konnte die ehemalige Schülerband bis auf Platz 17 der deutschen Charts klettern. Auf einer vierwöchigen Headliner-Tournee legten sie am 23.April 2015 einen Zwischenstop im Spectrum Club Augsburg ein. Die Location war für einen Donnerstag Abend sehr gut besucht und das anwesende Publikum sollte prächtig entlohnt werden.

kissindynamitelogo

Vorerst ist es aber die Aufgabe von THE BULLETMONKS aus dem fränkischen Nürnberg der Menge im Hinblick auf den Headliner einzuheizen. Am Anfang sitzen viele Zuschauer noch an den aufgestellten Bartischen oder halten sich eher im Hintergrund, doch Frontmann Tyler Voxx, der nicht nur äußerlich sondern auch im Hinblick auf seinen Humor Ähnlichkeiten mit Jack Black aufzuweisen hat, gelingt es leicht das Augsburger Publikum vor die Bühne zu locken. Eigentlich ist dieses eher dafür bekannt die Support-Bands mit Verachtung zu strafen, so gesehen ein Gewinn auf ganzer Linie. Beeindruckend ist der Schlagzeuger Brislte Brush Johnson, der mit seinem kraftvollen Spiel auch optisch einen positiven Reiz darstellt. Querweise auf Animal aus der Muppet Show inklusive. Insgesamt hat die fünfköpfige Formation immensen Spielspaß und kann nach neun Songs als würdiger Anheizer die Bühne verlassen.

IMG_6386

Setlist The Bulletmonks

  1. No More Warnings
  2. The Enemy State
  3. Gotta Feel It
  4. Frontline Sunshine
  5. No Gain Just Pain
  6. Don’t Mess With The Barkeeper
  7. Canned Insanity
  8. Back In The Desert
  9. Chicago Lightning


Nach einer kurzen Umbaupause starten KISSIN‘ DYNAMITE furios in ihren heutigen Auftritt. Die Gitarristen posieren auf Plattformen, die von unten mit Nebelmaschinen betrieben werden. Auch die obligatorischen Frontventilatoren dürfen nicht fehlen. Frontmann Hannes Braun und seine vier Kollegen geben von Beginn an alles. Der Opener „DNA“ tut sein übriges, wobei das Stück eigentlich später erwartet wurde und das einigen Besuchern auch an den ungläubigen Gesichtern abzulesen ist . Nach kurzer Zeit ist diese Verwirrung verflogen und ein wahres Rock-Spektakel beginnt. Die Menge vor der Bühne hat sich mittlerweile beträchtlich entwickelt und so ist die Bewegungsfreiheit doch etwas eingeschränkt. Neben Songs der aktuellen Platte „Megalomania“ dürfen natürlich auch ältere Stücke wie „Money, Sex & Power“ oder „Steel Of Swabia“ nicht fehlen. Die Fans feiern die spielerische Klasse der Band gebührend und man hat das Gefühl, dass KISSiN‘ DYNAMITE nicht müde werden. Auch nach 15 regulären Stücken schütteln sie noch mühelos zwei Zugaben aus dem Ärmel, bevor sie unter großem Jubel die Bühne endgültig verlassen.

IMG_6464

Setlist Kissin' Dynamite

  1. DNA
  2. Running Free
  3. VIP In Hell
  4. She’s A Killer
  5. Money, Sex & Power
  6. Maniac Ball
  7. Drum Solo
  8. God In You
  9. Love Me, Hate Me
  10. Six Feet Under
  11. Fireflies
  12. Sex Is War
  13. Hysteria
  14. Steel Of Swabia
  15. Ticket To Paradise
  16. I Will Be King
  17. Operation Supernova


Man kann sagen, dass Musikliebhaber an diesem Abend die „volle Bedienung“ bekommen haben. KISSIN‘ DYNAMITE sind im Jahr 2015 mehr denn je erstklassige Unterhaltung, die trotz allerlei Elementen aus früheren Jahrzehnten keinen Staub angesetzt hat. Mit dem Opener THE BULLETMONKS hat man dazu eine aufstrebende Band an Bord, die stilistisch genau den Nerv des Headliners getroffen hat. Augsburg kann sich glücklich schätzen, wenn die Band im Rahmen ihrer nächsten Tour wieder in der Stadt Halt macht.

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: