Eskimo Callboy: ESC Deutschland wehrt sich gegen Fankritik

Nachdem ESKIMO CALLBOY mit ihrem Song „Pump It“ vom NDR nicht für den Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2022 berücksichtigt wurden, weil sie „nicht radiotauglich genug“ seien, war der Aufruhr in der Fangemeinde und in den Medien groß. Nicht nur wurden die Veranstalter unter allen Social-Media-Beiträgen regelmäßig mit Kritik für ihre Entscheidung bombardiert, auch haben viele große Mainstream-Medien bezüglich des ESC-Vorentscheids vor allem über ESKIMO CALLBOY berichtet. Die ins Leben gerufene Online-Petition, ESKIMO CALLBOY doch noch zu berücksichtigen, kann inzwischen fast 99.000 Unterschriften verzeichnen.

Auf Facebook hat der Eurovision Song Contest Deutschland unter einem Beitrag nun einen Kommentar veröffentlicht, in dem einer Wildcard für ESKIMO CALLBOY eine endgültige Absage erteilt wurde. Außerdem würden „Kommentare, die sich ausschließlich um Eskimo Callboy drehen, entfernt“.

Eskimo Callboy nicht beim ESC-Vorentscheid

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Alle News vom heutigen Tag

Publiziert am von

6 Kommentare zu “Eskimo Callboy: ESC Deutschland wehrt sich gegen Fankritik

  1. Ich verstehe ehrlich gesagt die ganze Aufregung nicht. Nur weil beim ESC mal irgendwann die Rocker von LORDI als die harten Außenseiter gewonnen haben, ist der ESC doch trotzdem kein auch nur ansatzweise Rock-affines Event, geschweige denn, dass es da jemals objektiv um Qualität von Musik ging. Das ist eine Popschnulzen-Veranstaltung, die sich zu 90% um Paillettenkostümchen und den Geschmack von 65-jährigen Kaffeekränzchenkarins dreht …

    Wann hat das überhaupt angefangen, dass Rock- oder Alternative-Bands das als Event auch nur ernst genommen haben? In meiner Generation hat man über diese Scheißveranstaltung, in deren Mittelpunkt Vögel wie Gildo Horn und Ralph Siegel standen, noch herzlich gelacht. Da war es noch „Protest“, dass wir uns für Lordi die Finger wundgewählt haben ….

    Aber von diesem einmaligen Spaß mal abgesehen … warum will man da mitmachen? Ist das jetzt ein relevanter Karriereschritt? Oder wird das wirklich so gut bezahlt? Und warum wundert sich irgendwer ersthaft darüber, dass Bands, die nicht dem MAINSTREAM-Radio-Stil entsprechen, hier nicht zugelassen werden?

    Die anderen 99% der Bands dort werden dafür nie den Wacken Metal Battle gewinnen :D Also … hä?

    1. Wenn man sich die Wortmeldungen der Band anschaut, war es ja sogar „a great idea from our fans“, also ob EC da selbst so 100%-ig davon überzeugt waren, sei mal dahingestellt :D. Davon abgesehen ist die Absage seitens des ESC halt einfach eine Steilvorlage für einen Fan-Shitstorm, und Buzzwords wie Zensur, Zwangsgebühren u. Ä. werden da natürlich gerne mitgenommen. Entrüstung zum Selbstzweck. Ein Paradebeispiel, wie in einer kleinen Social-Media-Bubble eine Nichtigkeit zur Staatsaffäre (ist schließlich alles steuergelderfinanziert!!!111) hochgeschaukelt wird, und morgen wird dann die nächste Sau durchs Dorf getrieben.

  2. Hab ich was verpasst, ist das das neue Verständnis für Meinungsfreiheit wenn einfach die Kommentare gelöscht werden die nicht passen. Mit Radiotauglich gewinnt man den ESC erst recht nicht den das bedeutet Mainstream und davon gibt es genug.

  3. ein aus steuergelder finanzierter sender duldet keine kritik. vielfalt ein fremdwort. und nun noch zensur. ich bin kein metal fan, aber aber bei eskimo
    callboy wuerd ich im gegensatz zu den sechs ausgewaehlten songs nicht abschalten…

  4. Es ist schade das die Verandwortlichen nicht so Flexibel sind sich auch kurzfristig eine Änderung vorzunehmen. Es werden wieder die gleichen Fehler gemacht wie die Jahre zuvor. Es sieht wieder danach aus nach einer 0 Nummer. Diese Meinung ist nur von mir keiner der Songs hat Potenzial ich habe einen Favorit schauen wir mal was kommt.

    1. Also wenn man liest „nicht radiotauglich genug“ spricht man vermutlich von öffentlich rechtlichen Radiosendern oder ?
      Mal ganz in ernst würde man Lordi – Hardrock Halleluja oder Maneskin – Zitti e Bionik in einen öffentlich rechtlichen Sender hören wenn sie nicht gewonnen hätten ?! Ich denke eher nicht
      Die „Verantwortlichen“ haben einfach noch immer nicht kapiert das sich der ESC weiterentwickelt hat nur Deutschland denkt noch immer das der Entscheid rein der Jury überliegt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.