Der Jahresrückblick 2021 von Afra Gethöffer-Grütz

Meine Top-5 der Metal-Alben 2021

  1. At The Gates – The Nightmare Of Being
  2. Silver Lake By Esa Holopainen – Silver Lake By Esa Holopainen
  3. Gojira – Fortitude
  4. Suffocate For Fuck Sake – Fyra
  5. Ministry – Moral Hygiene

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres

Kafvka – Paroli
Scheißegal, was dein bevorzugtes Genre ist, das Album solltest du dir anhören. Und wenn du Rap nicht erträgst, dann lies eben die Texte.

Mein bestes Festival des Jahres

Ich hatte dieses Jahr das Glück, open air sowohl das Josefstadt als auch das Meh Suff und indoor das Transcending Visions Fest besuchen zu können. Und bei allen dreien haben Veranstalter, Musiker, Crews und Fans so wahnsinnig viel geleistet, da wähle ich keinen Favoriten aus.

Mein bestes Konzert des Jahres

Igorrr auf dem Josefstadt.

Mein schlechtestes Konzert des Jahres

S.D.I. ebenfalls auf dem Josefstadt.

Bestes Coverartwork des Jahres

Carcass – Torn Arteries

Das Cover von "Torn Arteries" von Carcass

Schlechtestes Coverartwork des Jahres

Beast In Black – Dark Connection

Können wir diesen sexistischen Bullshit jetzt langsam bitte mal endlich aussterben lassen?

Das Cover von "Dark Connection" von Beast In Black

Mein Newcomer des Jahres

The L.I.F.E. Project – auch wenn die Musiker selbst nicht mehr neu im Business sind, das Projekt verdient den Titel aber trotzdem.

Meine Entdeckung des Jahres

Schon länger gekannt, aber erst dieses Jahr so richtig zu schätzen gelernt: Sóley.

Meine Enttäuschung des Jahres

Musikalisch: Der Auftritt von Dordeduh auf dem Josefstadt – da passierte einfach nichts, es kam keine Stimmung, keine Atmospähre auf. Sehr schade.

Persönlich: Das Ausmaß und die Verbreitung der eigenützigen Kurzsichtigkeit und auch der schlichten Dummheit der Menschen. Doch wohl gemerkt: ich bin enttäuscht, aber nicht überrascht.

Überraschung des Jahres

Musikalisch: Auf einmal mag ich mit Harakiri For The Sky doch. Und zwar richtig gerne.

Persönlich: Es gibt auch noch gute Menschen. Und sie sehen mich.

Mein Song des Jahres

Danger Dan – Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein bestes gelesenes Buch

Hier muss ich drei nennen:
1. Herzfaden (Thomas Hettche) – meine Mutter hat es noch kurz vor ihrem Tod in zwei Tagen durchgelesen
2. Der Gesang der Flußkrebse (Delia Owens) – hab ich meinerseits direkt nach dem Tod meiner Mutter verschlungen
3. Wer wir waren (Roger Willemsen) – ein kleines Büchlein, das jeder lesen sollte

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

Im Privaten: dass alle, die mir wichtig sind, gesund und zufrieden sind.

Im Globalen: habe ich ehrlich gesagt keine große Hoffnung mehr.