Ex-Mitarbeiter von Alexei Nawalny in Haft, weil er Rammstein mag?

Die russischen Behörden gehen immer rigider gegen Gefährten des russischen Oppositionellen Alexei Nawalny vor. Nun wurde Andrei Borowikow, ein aktiver Unterstützer von Nawalny, wegen „Verbreitung von Pornografie“ zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Borowikow hatte im sozialen Netzwerk „VKontakte“ das RAMMSTEIN-Video „Pussy“ geteilt. Dieses sei einem von der Staatsanwaltschaft vorgelegten Gutachten zufolge pornografisch.

RAMMSTEIN-Gitarrist Richard Z. Kruspe äußerte sich nach Bekanntwerden des Urteils auf Instagram und erklärte sich mit Borowikow solidarisch:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RZK (@richard_von_rammstein)

„Ich bin geschockt von der Härte dieses Urteils,“ so der Künstler. Rammstein habe sich immer für die Freiheit der Kunst als fundamentales Recht für alle Menschen eingesetzt. Auch Amnesty International nennt die Verurteilung von Borowikow wegen des RAMMSTEIN-Videos „absurd“.

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »