City: Schlagzeuger Klaus Selmke gestorben

Klaus Selmke, Schlagzeuger und Gründungsmitglied der Ost-Berliner Rock-Band CITY, ist am Freitag in einem Berliner Krankenhaus gestorben. Er wurde 70 Jahre alt. Berichten zufolge starb Selmke an einer Krebserkrankung. Dieter Birr (Puhdys) dazu: „Ich wusste schon, dass Klaus krank war. Er hat sich aber immer bedeckt darüber gehalten.“

In einem Kulturhaus in Köpenick nahm im Frühjahr 1972 alles seinen Anfang: Die City Rock Band, wie sie ursprünglich hießen, untermalte dort einen fünfstündigen Jugendtanzabend. Sie spielten u.a. Songs von Santana, Jimi Hendrix und Rolling Stones. Zehn Jahre später pilgerten bereits 10.000 Fans zum Open-Air-Konzert in den Berliner Plänterwald.

Die Musiker, die mit dem Slogan „Ohne Bass und ohne Haare – mit City durch die 80er Jahre!“ für sich warben, bewegten sich im sozialistischen Staat mit ihrem kritischen Texten oftmals am Rande des Erlaubten. In „Wand an Wand“ und „Halb und halb“ thematisierten sie zwei Jahre vor dem Mauerfall die deutsche Teilung.

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »

Geschrieben am 23. Mai 2020 von

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: