Y&T w/ Q5, Grey Attack

  • Hamburg
  • 08. Oktober 2017
Konzertfotos: Y&T w/ Q5, Grey Attack

Y&T geben sich die Ehre in der Markthalle, Hamburg. Sie stehen für ehrlichen Rock, handgemacht und schnörkellos. Die 1974 in San Francisco gegründete Band hat immerhin in ihrer langen Laufbahn sage und schreibe 22 Alben herausgebracht. Unzählige Konzerte rund um den Globus haben Y&T einen Ruf für solide Rockmusik eingebracht. Als very special guest stehen Q5 auf dem Plan. Opener dieses rockigen Abends sind Grey Attack aus Aachen. 

Pünktlich um 18:30 starteten Grey Attack aus Aachen. Das Quartett feuert schöne Rocksalven in die ersten Reihen, die für diese Uhrzeit erstaunlich gut gefüllt sind.  Leadsinger und Gitarrist Grey Charlez findet sofort Kontakt zum Publikum, bestens unterstützt von Gitarrist Wulff Maahn und Bassist Frank Le’Gov. Mit dieser fetten Performance eröffnen sie den rockigen Abend in der sich zunehmend füllenden Markthalle.

Um 19:30 erklimmt die Band Q5 um Sänger Jonathan Scott K. die Bühne. „One night in Hellas“ tönt aus der PA und lässt keinen Zweifel aufkommen, dass die 1983 gegründete Band genau weiß, wie man auch den letzten Zuschauer vom Tresen vor die Bühne zieht. Der Saal ist voll und es geht nur noch nach vorne! „Rock on“, „Missing in Action“ oder „We came here to rock“ sind Teile einer echt geilen Setlist, die keine Wünsche offen lässt. Man sieht der Band die absolute Spielfreude an und dies überträgt sich perfekt auf das Publikum.

Nach einer Stunde ist der Saal richtig angeheizt, so dass nach einer kurzen Umbaupause der Hauptact die Bühne stürmen kann.

Dave Meniketti, Sänger/Gitarrist und Gründer von Y&T, eröffnet die Party mit „Black Tiger“. Es folgen insgesamt 19 Songs, wovon wirklich keiner in irgendeiner Weise Langeweile aufkommen lässt. Fette Gitarrenriffs, ein wirklich toller Schlagzeugsound und natürlich die unverkennbare Stimme Menikettis fügen sich zu einer großen Gala ehrlichen Hard Rocks. Dave quetscht den letzten Ton aus seiner alten Les Paul und  John Nyman, zweiter Gitarrist, ergänzt das Riffgewitter mit seiner alten Gibson Explorer.

Aaron Leigh am Bass und Mike Vanderhule am Schlagzeug sorgen mit tiefen Frequenzen für Glücksgefühle im Bauch. Die Stimmung in der Markthalle ist außergewöhnlich gut und es ist ein tolles Gefühl, mit fast 50 noch mit zu den Jüngeren im Saal zu gehören. Insgesamt finden rund 320 Gäste den Weg in die Markthalle.

Es mutete schon fast wie ein „Altherrenabend“ an, wobei sich einmal mehr zeigte, dass uns die Erfahrung auf der Bühne, sowohl musikalisch als auch im Umgang mit dem Publikum,  einen grandiosen Abend beschehrte. Dieser endete mit einem großen Finale, bei dem alle drei Bands gemeinsam den Song „Forever“ abfeierten. Oliver Lange, Promoter dieses geilen Events, hat ganze Arbeit geleistet und uns für ein paar Stunden in die guten alten 80er gebeamt. Bitte mehr davon!

Konzertfotos: Y&T w/ Q5, Grey Attack

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: