CD-Review: Eläkeläiset - Sekoilun Ytimessä (DVD)

Besetzung

Onni Varis - Gesang, Keyboard
Lassi Kinnunen - Gesang, Akkordeon
Martti Varis - Gesang, Bass
Petteri Halonen - Gesang, Keyboard, Gitarre
Kristian Voutilainen - Gesang, Schlagzeug

Tracklist

Potsdam 2003:
01. Ryhtivaliohumppa
02. Humppakonehumppa
03. Humpataan, jumalauta!
04. Unelmahumppa
05. Humppasonni
06. Pesu- ja linkoushumppa
07. Syksy
08. Hump
09. Humppalaki
10. Pottajenkkareggae

Helsinki 2003:
01. Humpaa tai kuole
02. Lauantaitanssit
03. Keväthumppa
04. Savukalahumppa
05. Onnin juhlaveisu
06. Laakista humppa
07. Humppaa, saatanat!
08. Pöpi

Wacken 1999:
01. Miinakenttähumppa
02. Sorvarin humppa
03. Elän humpalla
04. Poltettu humppa
05. Humppapommi
06. Humppaukaasi

Helsinki 1996:
01. Humppa
02. Sortohumppa
03. Humppaukaasi
04. Perjantaina humpassa

Tampere 1993:
01. Humppasöy

E2 1997:
01. Panojenkkasöy

Video:
01. Keväthumppa
02. Kiitokset humpasta
03. Humppasonni
04. Humppaa saatanat
05. Humppamedia
06. Jenkkapolkkahumppa
07. Elän humpalla
08. Humppaa tai kuole
09. Tahdon olla Tarvajärvi
10. Poro

Karaoke:
01. Pöpi
02. Hullun jenkka
03. Musta humppa
04. Humppaan itsekseni
05. Humppakonehumppa
06. Humpaten ympäri maailman
07. Kuka humpan seisauttaa?
08. Jääkärihumppa

Specials:
On Stage 1993 - 2003
Off Stage 1993 - 2003
Fittless Gym
Tourism
Onnis Greatest Hits
Core Of Sekolation
4 Shortfilms


Es gibt Dinge, die kann man mit gewöhnlichen Mitteln einfach nicht erklären. Nein, es geht nun nicht um das, was nach dem Tod kommt oder der Grund warum wir überhaupt existieren. Es geht um etwas viel tiefgreifenderes, und wer weiß vielleicht die Antwort auf all diese Fragen: Humppa! Unerklärlich ist es zumindest, wie es das Side-Projekt einer eher drittklassigen Punkband aus Ostfinnland gelingen konnte einen derartig kometenhaften Aufstieg hinzulegen, wie es ELÄKELÄISET gelungen ist. Nach zehn Jahren war es also an der Zeit den Wahnsinn auf DVD festzuhalten. Die mit „Sekoilun Ytimessä – Ten Years Of Finnish Humppa In The Core Of Sekolation“ sieht von außen noch ziemlich harmlos aus und einzig ein kleiner Warnhinweis an der Seite mit der Aufschrift „Erbrechlich“ lässt für den unbedarften Käufer Rückschlüsse auf das zu, was nun folgen soll.

Vielleicht sollte man vor dem Hereinbrechen des totalen Humppas noch kurz erklären, was die Rentner – so die Übersetzung des Bandnamens – überhaupt fabrizieren. Man arbeitet sich quer durch die Pop-, Rock- und Metalgeschichte mit mehr oder weniger bekannten Hits, versieht das ganze mit nicht ganz jugendfreien finnischen Texten und mischt es mit einer richtig großen Portion Humppa, der finnischen Polka. Man sollte es gehört, oder noch besser gesehen haben. Entweder man sucht sich die nächstbeste Ecke, weint angesichts der erschreckenden Erkenntnis wozu Menschen fähig sind und wird zum Emo oder man muss die finnischen „walking drinking machines“ einfach abgöttisch lieben und sie verehren. Wer von mir nun ein objektives Review erwartet oder sich schon jetzt fragt ob zur Erstellung dieses Texte nicht mindestens genauso viel Vodka Finlandia wie auf Reisen der Band floss, der sollte nun nicht weiterlesen und sich vielleicht lieber einem philosophischen Buch widmen.

Nun aber zur DVD und man beginnt im spartanisch, aber liebevoll gehaltenen Menü mit „konserttitilanteet“, einer ausgewählten Sammlung von verschiedensten Konzerten. Zum Glück hat man hier nicht ein einziges Konzert komplett ausgewählt, sondern zeigt Ausschnitte aus zehn Jahren Bandgeschichte. Man präsentiert sich vor mehreren tausend Fans beim Wacken Open Air 1999, in Clubs wie Potsdam und Helsinki 2003, ebenso wie in verranzten Kneipen ganz zu Beginn ihrer Karriere in Tampere 1993, als man sich wirklich noch auf alles, nur nicht die Musik konzentrierte. Man lässt sich weder von einem herabfliegenden Backdrop, Eiern als Wurfgeschosse noch sonst irgendetwas stören. Man zieht sein Ding in einer herrlich chaotischen Weise durch und zerstört dabei noch sämtliche Instrumente. Die Qualität bewegt sich hier auf Super-8-Film-Niveau, der Ton wird als „something like stereo, partly mono“ bezeichnet, was es ganz gut trifft. Absoluter Müll würde man bei jeder anderen Band sagen – absolut göttlich trifft es die Sache bei ELÄKELÄISET. Die Entwicklung, die die Band gemacht hat wird durch die verschiedenen Konzertausschnitte sehr deutlich. Ab dem Konzert in Wacken 1999 zeigt man sich zunehmend professioneller, verliert jedoch keine Spur des alten Charmes. Was heißt hier eigentlich professioneller? Nicht im herkömmlichen, normalen Sinne natürlich! Man perfektioniert einfach den Wahnsinn, wie es der Reisebericht zum Wacken-Konzert eindrucksvoll demonstriert. Auch hier regiert die Steadycam, jedoch scheint diese dilletantische Art der Konzertaufzeichnung wie gemacht für die Senioren mit der Vorliebe für Vodka-O – eine Konstante die sich durch die gesamte Bandgeschichte zieht, ebenso wie die Tatsache, dass sie von ihren Fans einfach geliebt werden wie kaum eine andere Band. Wer versteht es sonst nach jedem Song, so selbstverliebt, sich feiernd und beifallserhaschend von den Stühlen aufzuspringen und damit keine Spure arrogant, sondern einfach nur liebenswert zu erscheinen?

Die Songauswahl bei den Konzerten ist darüber hinaus sehr gut, so dass Überschneidungen vermieden werden. Man weiß nicht welches Konzert nun das Beste auf der DVD ist, denn für sich selbst gesehen sind sie alle einzigartig. Natürlich trennen Tampere 1993 und Potsdam 2003 Welten in musikalischen Gesichtspunkten, doch überall sind die Mannen um den leicht übergewichtigen Drummer Kristian Voutilainen mit einer Spiellaune und Freude bei der Sache, dass sich 99,5% der „normalen“ Bands, mit denen man ELÄKELÄISET an sich gar nicht vergleichen kann und darf, nicht nur eine Scheibe, sondern gleich eine ganze Jahresration abschneiden könnten.

Man könnte noch Romane über die sechs Konzerte schreiben, doch die DVD bietet noch viel mehr. So findet man die unter Fans legendären Videos zu verschiedensten Humppa-Hymnen. Die hier gesammelten Werke knüpfen nahtlos da an, wo die Konzerte aufhören. Text und Musikbezug ist Nebensache, vielmehr sind die Kurzfilme kleine Kunstwerke. Der für sein legendäres Poro (Rentier) bekannte Bandgrafiker Pekka Jokinen hat sich hier vor allem mit einem Trickfilm zu „Kiitokset Humpasta“ ein kleines Denkmal gesetzt, welches den kauzig bis fast ein wenig morbiden finnischen Humor besser als alles andere wiederspiegelt. Ansonsten findet man hier von einer finnischen Teleshoppingsendung, bei der Humppa angepriesen wird bis hin zu den unzähligen Sauferlebnissen der Senioren alles, was das Humppaherz begehrt. Ebenso wartet die DVD noch mit etwas auf, worauf wohl besonders die deutschen Fans gewartet haben. Eine Karaoke-Sektion! Wie nicht anders zu erwarten laufen hier die Songs als Instrumental ab und der Text läuft zum selber mitsingen unten durch, wobei man sich von den zur Untermalung eingesetzten Super-8-Filmen aus dem Bandleben nicht ablenken lassen sollte, auch wenn sie noch so amüsant sind. Die nächste Humppa-Party ist so auf jeden Fall gerettet.

Wer jetzt noch nicht genug hat – und zu viel Humppa kann man meiner Meinung nach gar nicht haben – der wagt sich nun an die „Special Action“-Kategorie, immer mit dem von der Band selbst propagandierten Spruch „Humppa is a serious thing!“ im Hinterkopf. Hier wird einfach alles aus dem Bandleben gezeigt, was sich irgendwie angesammelt hat: Erlebnisse auf und abseits der Bühne, Reiseberichte, eine finnische Erklärung zum Thema Breitbild und eine eigene Sportsektion. Bei letzterer gibt es neben Wodkastaffeln und Spuckwettbewerben, auch nackte Tatsachen, wie bei einigen anderen Teilen der DVD, zu sehen. Nicht, dass niemand gewarnt worden wäre. Das Highlight bilden dabei ohne Zweifel die Short Films oder war es doch die Anleitung zum Spielen…pardon ich meinte zum Zerstören von Keyboards? Ein Titel wie „Folio-Olio meets the Sherriff of Lappland“ sollte genug über den Inhalt aussagen. Der herrlich abwesend erscheinende Übersetzer bei einigen Special passt hier zudem einfach wie die Faust aufs Auge und tut das Übrige.

Schon auf Grund der Tatsache, dass es 2007 keine ELÄKELÄISET-Tour geben wird, was die einzige Steigerung zu dieser DVD darstellen würde, ist dies für alle Humppa-Fanatiker ein absoluter Pflichtkauf, sollte sie noch nicht im Regal stehen. „Sekoilun Ytimessä“ wird auch nach dem hundertsten Durchlauf nicht langweilig und stellt für mich eines der besten Naturheilmittel gegen schlechte Laune dar. Legt sie ein, wenn es euch schlecht geht und ihr seit in sekundenschnelle geheilt, jedoch kann man sie eigentlich immer hören. ELÄKELÄISET ist der Wahsinn in Perfektion, das Unerklärliche, mit Worten nicht zu beschreiben und wohl mehr als ein geistig gesunder Mensch verarbeiten kann. Wer die Finnen nie mochte wird sie noch mehr hassen und sich die Möglichkeit einer negativen Bewertung von -10 / 10 wünschen, wer die verrückten Vodka-O-Vernichter über alles verehrt, ihre Musik liebt und sich nichts Schöneres als „Humppa tai kuole“ (= Humppa oder Sterben) vorstellen kann, für den ist die Sache nach 240 Minuten so klar wie für mich. 10 Jahre Eläkeläiset, 10 Jahre Humppa-Wahnsinn, 10 Jahre Alkoholmissbrauch in seiner schönsten Form. 10 Punkte!

Bewertung: 10 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: