Der Jahresrückblick 2016 von Christina Greiner

Meine Top-5 der Metal-Alben 2016

Wardruna – Runaljod – Ragnarok
Knasterbart – Superknasterbart

Knorkator – Ich bin der Boss

Mein bestes Festival des Jahres

Festival Mediaval IX in Selb. Jedes Jahr wieder ein Highlight, auf das man sich zurecht freut.

Mein bestes Konzert des Jahres

Hans Zimmer. Mit Abstand. Was für ein Erlebnis! Und ein Wunsch seit Kindertagen …
Irfan (auf Festival Mediaval)
Da Billy Jean is ned mei Bua
FolkNoir sowie Endes des Jahres auch FAUN akustisch in der Kirche
Kíla im Münchener Irish Pub

Mein schlechtestes Konzert des Jahres

Die MEGA 90er Live! in der Olympiahalle. Das war nix.

Mein Newcomer des Jahres

Carpe Noctem

Meine Entdeckung des Jahres

Großstadtgeflüster, Wardruna, Irfan, Worakls, Da Billy Jean is ned mei Bua

Überraschung des Jahres

– musikalisch: Udo Lindenberg – nichts erwartet, viel bekommen
– persönlich: Dass ich durch das Katastrophen-Jahr 2016 völlig ohne persönliche Katastrophe gekommen bin.

Mein Song des Jahres

Großstadtgeflüster: „Fickt-euch-Allee“
Ramin Djawadi: „Light of the Seven“

Mein bestes gelesenes Buch

„Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht?“ und „Wächter der Nacht“ (mal wieder)

Mein bester gesehener Film

Toni Erdmann, Zootopia, Kubo – Der tapfere Samurai, The Revenant, Spotlight, Raum

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

– musikalisch: die Rückkehr der qualitativ hochwertigen, kreativen UND eingängigen Melodien sowohl in den Charts als auch in der Filmmusik
– persönlich: Dass auf „Fuck 2016“ endlich ein „Yeah 2017“ folgt – auch wenn die Vorzeichen hierfür denkbar schlecht stehen.