Der Jahresrückblick 2021 von Samir Kharboutli

Meine Top-5 der Metal-Alben 2021

  1. Amenra – De Dorn
  2. Der Weg einer Freiheit – Noktvrn
  3. Iron Maiden – Senjutsu
  4. Harakiri For The Sky – Mære
  5. Deafheaven – Infinite Granite

Schlechtestes Metal-Album des Jahres

Debauchery – Moster Metal

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres

  1. Fatoni und Edgar Wasser – Delirium
  2. Juse Ju – JuNi
  3. PTK – Kreuzberg & Gomorrha
  4. Bleib Modern – Afraid To Leave
  5. KIZ – Rap über Hass

Generell gab es dieses Jahr sehr viele gute Alben und ich werde auch noch einige Zeit brauchen alle mal durchzuhören.

 

Mein bestes Festival des Jahres

Leider auf keinem gewesen.

Mein bestes Konzert des Jahres

Amenra in der Peterskirche in Leipzig

Mein schlechtestes Konzert des Jahres

Bei so wenigen Konzerten war zum Glück kein schlechtes dabei.

Bestes Coverartwork des Jahres

Es gab dieses Jahr wirklich viele schöne Cover, aber mein absoluter Favorit ist von „Hushed and Grim“ von Mastodon:

Das Cover von "Hushed And Grim" von Mastodon

Schlechtestes Coverartwork des Jahres

Auch hier gibt es viele Kandidaten (Debauchery, Powerwolf,…), aber die Spitze holen sich Cradle Of Filth mit „Existence Is Futile“.

Mein Newcomer des Jahres

Als großer Fan von King Dude haben mich Mortifero mit ihrer EP „The Death Ballads“ abgeholt.

Meine Enttäuschung des Jahres

Wieder keine Festivals und auch leider sehr wenige Konzerte. Ich hoffe auf 2022.

Mein Song des Jahres

Amernra – De Evenmens

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein bestes gelesenes Buch

Christian Kracht – Faserland

Generell kann ich jedes Buch von Christian Kracht empfehlen.

Mein bester gesehener Film

James Bond – Keine Zeit zu sterben

Ich musste aber auch wirklich lange auf diesen Film warten.

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

Endlich wieder ein bisschen Normalität und Harmonie.