Der Jahresrückblick 2016 von Simon Bodesheim

Meine Top-5 der Metal-Alben 2016

1. Deathspell Omega – The Synarchy Of Molten Bones
2. Nordjevel – Nordjevel
3. Oceans Of Slumber – Winter
4. Cult Of Luna & Julie Christmas – Mariner
5. Witchery – In His Infernal Majesty’s Service

Schlechtestes Metal-Album des Jahres

Von denen, die ich ganz durchgestanden habe: Titaan – Kadingir. Es gab aber mit Sicherheit wesentlich schlechtere.

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres

Himmelsrandt – Schneeland

Mein bestes Festival des Jahres

Brutal Assault 2016

Mein bestes Konzert des Jahres

Gojira (Brutal Assault); Enslaved + Oceans Of Slumber (Backstage); Dark Tranquillity (Brutal Assault)

Mein schlechtestes Konzert des Jahres

Secrets Of The Moon + Dødheimsgard (Backstage); In The Woods… (Brutal Assault); Krisiun (Backstage); Agrypnie + Todtgelichter + Anomalie (Feierwerk)

Bestes Coverartwork des Jahres

Cancel The Apocalypse – Our Own Democracy; Khonsu – The Xun Protectorate

Schlechtestes Coverartwork des Jahres

Warfect – Scavengers; Eiswerk – Kameraden des Todes; Artillery – Penalty By Perception

Mein Newcomer des Jahres

Nordjevel, die einfach mal so ein besseres Dark-Funeral-Album herausgebracht haben als Dark Funeral selbst

Meine Entdeckung des Jahres

Deathspell Omega

Meine Enttäuschung des Jahres

– musikalisch: Kansas – The Prelude Implicit, ein wirklich vergeigtes (höhö) Comeback einer einst wegweisenden Band. Mehr erwartet habe ich von Dark Tranquillity – Atoma, Amon Amarth – Jomsviking und Metallica – Hardwired…To Self-Destruct, Live: Dark Funeral
– persönlich: Der stärker werdende Rechtspopulismus weltweit; Hass, Gewalt und Intoleranz gegenüber Flüchtlingen und Menschen in Not; Donald Trumps gewonnene Präsidentschaftswahl; Verlängerung meines Bachelorstudiums um ein weiteres Jahr wegen Krankheit in der Prüfungszeit

Überraschung des Jahres

– musikalisch: Opeth – Sorceress und Abbaths Debüt sind unerwartet stark; es gibt mit Fjørt tatsächlich eine Post-Hardcore-Band, die ich richtig gut finde
– persönlich: Ich wurde in die Metal1.info-Redaktion aufgenommen und habe somit nicht nur neue coole Leute und viel tolle Musik kennengelernt, sondern konnte auch meine Schreibfähigkeiten weiterentwickeln

Mein Song des Jahres

Nordjevel – Når Noen Andre Dør; Haken – Initiate; Dark Funeral – Where Shadows Forever Reign; Gojira – Silvera; Sia – Broken Glass

Mein bester gesehener Film

Inside Out; was 2016 erschienene Filme angeht: Anomalisa und The Hateful 8

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

– musikalisch: Neue Alben von Der Weg einer Freiheit, Carach Angren, Shining (Swe), Valkyrja, Wintersun (haha…), Diablo Swing Orchestra, Enslaved, Hypocrisy, Keep Of Kalessin, Necrophobic, Rammstein, Saeculum Obscurum und Nebelkrähe; außerdem endlich mal Dimmu Borgir, Diablo Swing Orchestra und Rammstein live sehen
– persönlich: Veröffentlichung des jeweils zweiten Albums meiner beiden Bands und viele coole Gigs; zufriedenstellende Ergebnisse bei der kommenden Wahl; Abschluss meines Bachelorstudiums und Beginnen des Masters