Carnal Ghoul - Back from the Vault - Cover

Review Carnal Ghoul – Back From The Vault

  • Label: Supreme Chaos
  • Veröffentlicht: 2022
  • Spielart: Death Metal

Am 11. Juni 2021 verstarb Sven „Svensson“ Groß , Sänger von Fleshcrawl und CARNAL GHOUL. Aut den Tag ein Jahr zuvor hatten letztere mit den Aufnahmen ihres ersten Albums begonnen. Zu Ehren ihres Sängers entschieden sich CARNAL GHOUL nach dessen Tod, die Arbeiten an „Back From The Vault“ wieder aufzunehmen und das Werk doch noch fertigzustellen – mithilfe von elf Gastsängern.

So sind auf „Back From The Vault“ – der ersten Veröffentlichung der 2013 gegründeten Band seit ihrer noch im gleichen Jahr veröffentlichten Debüt-EP – anstelle von Sven allerlei bekannte Stimmen aus der internationalen Death-Metal-Szene zu hören: Dave Ingram von Benediction, Marc Greve (ehemals Morgoth), David R. Kreft (Soulburn, Graceless), Jost Kleinert (Lay Down Rotten), Paul Speckmann (Master) und Martin van Drunen (Asphyx, Rotten Casket) etwa, um nur die Bekanntesten zu nennen. Diese gebündelte Erfahrung sorgt beim Gesang für höchste Qualität und zugleich ordentlich Abwechslung. Dennoch klingt „Back From The Vault“ nicht zusammengestückelt, sondern wie aus einem guss. Denn die Sänger-Song-Paarungen wurden absolut stimmig zusammengestellt: So bellt zum flotten Brecher „Church Of Dead Eyes“ etwa Dave Ingram, während zum schleppenden „To Always Remember“ Martin van Drunen seine Stimmbänder schnarren lassen darf.

Musikalisch können CARNAL GHOUL zwar nicht mit großen Überraschungen aufwarten – Alleinstellungsmerkmale oder auch nur Wiedererkennungswert sucht man in ihrem Stil vergeblich. Für das Stelldichein großer Death-Metal-Sänger liefern CARNAL GHOUL jedoch ein mehr als solides Fundament: „Back From The Vault“ elf absolut genretypische Oden an den Oldschool Death Metal im Soundgewand heranrollender Panzer. Von den straighten Riffs über das trockene Drumming bis zum harschen DIY-Sound: Alles an dem Album erfüllt die gängigen Genrestandards; entsprechend gefällig klingt „Back From The Vault“ im Ganzen.

Wäre dieses Album wie geplant mit Sven Groß als Sänger fertiggestellt worden, wäre es wahrscheinlich nur ein gut gemachter, aber wenig beachteter Release im deutschen Death-Metal-Underground geblieben. Und es wäre in Ordnung, eigentlich sogar besser gewesen. Unter den gegebenen Umständen haben CARNAL GHOUL jedoch das Beste aus der traurigen Situation gemacht: Im Gedenken an ihren verstorbenen Freund veröffentlicht die Band „Back From The Vault“ in seiner nun bestmöglichen Form. Dass alle angefragten Sänger ohne zu zögern mitgewirkt haben und CARNAL GHOUL die Erlöse aus dem Albumverkauf der Palliativeinrichtung SAPV Ostalb spenden, zeigt eindrucksvoll, dass die „Death-Metal-Familie“ hier nicht nur eine Floskel ist.

Wertung: 8 / 10

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.