Interview mit Erik von Månegarm

Nicht immer sind Interviews per Mail die schnellste und einfachste Lösung, so war dieses als Jahresabschlussinterview gedachte Gespräch mit Erik von MANEGARM bereits für Ende 2005 geplant worden. So konnte aber gleich noch etwas mehr über die zukünftige Veröffentlichung im Sommer sowie weitere sehr interessante Weishaten über Schweden und vieles mehr erfahren werden.

English original…

Magst du Weihnachten, irgendwelche speziellen Traditionen, wie ihr das feiert? Oder bevorzugst du es einfach, dich mächtig zu betrinken, als kitschige Weihnachtslieder mit deiner Familie zu singen?
Ich denke, Weihnachten ist in Ordnung. Ich mag das Essen, den Rest finde ich aber nicht so aufregend. Ich besaufe mich nicht und singe auch keine kitschigen Lieder, ich mag es einfach, einen angenehmen und schönen Abend mit der Familie zu verbringen.

Im März kommt ihr mit Skyforger endlich nach Deutschland zurück, nachdem ihr beim Ragnarök 2005 zum ersten mal hier wart. Wie waren deine Eindrücke vom Land, den Leuten und so weiter? Magst du es, in Deutschland zu sein und zu spielen?
Das Ragnarök Festival war unser erster Gig in Deutschland. Wir hatten alle eine sehr gute Zeit, es hat uns sehr gefallen. Die Organisation, die Bands und das Publikum waren großartig, es wäre also richtig cool, wenn wir irgendwann wieder dort spielen könnten. Deutschland ist wirklich ein Metal-Land mit großartigen Bands, gutem Bier und freundlichen Menschen!

Habt ihr bereits weitere Konzerte für 2006 geplant? Ich hoffe, man kann euch in Zukunft öfter auf der Bühne sehen, Konzerte von euch waren bisher recht selten.
Wir werden vom 2. bis 11. März diese Europa-Minitour zusammen mit Skyforger und Goddess of Desire spielen. Das werden 10 Konzerte sein und ich denke, 7 davon sind in Deutschland. Danach gehen wir am 20. Mai für ein Konzert nach Holland. Warhscheinlich werden wir auch im Sommer einige Gigs spielen, wenn auch noch nichts gebucht wurde.

Wird Umer mit euch auf Tour gehen? Sie hat großartig auf “Vredens Tid” gesungen, vor allem beim überragendem Highlight “Hemfard”.
Umer wird nicht mit uns auf Tour sein. Sie ist noch nie live mit uns aufgetreten, aber vielleicht wird sie es irgendwann. Wir müssen sie halt mal fragen… Sie ist sowas wie eine Gastmusikerin auf unseren Alben.
Ich stimme dir zu, sie hat ihren Job auf dem Album großartig gemacht. Auch schön zu hören, dass du “Hemfard” magst, es ist wirklich gut geworden.

Die Violine ist ein wichtiger Teil euerer Songs. Kannst du dir Manegarm ohne sie vorstellen?
Manegarm würden nicht das selbe ohne Janne und seine Violine sein. Wir setzen sie nun schon so lange ein, dass sie, wie du sagst, ein sehr wichtiger Teil unseres Sounds geworden ist. Ich kann mir Manegarm also nicht ohne Violine vorstellen.

Ihr habt Anfang des Jahres schon ein neues Minialbum aufgenommen, dass laut euerer Internetseite etwas außergewöhnliches werden soll. Warum habt ihr schon so kurz nach der Veröffentlichung des letzten Albums wieder etwas neues aufgenommen?
Das ist wirklich eine lange Geschichte, aber wir wollten es schon seit so vielen Jahre machen. Wir hatten noch eine offene Veröffentlichung für Displeased Records und wir dachten, es wäre cool, dieses spezielle Album als letztes für sie zu veröffentlichen. “Vredens Tid” erschien am 28. September und wir hoffen, das Minialbum wird Ende Mai oder Anfang Juni raus sein, es sind also schon einige Monate zwischen den Releases. Es stört sich auch wirklich nicht, das Minialbum wird sich sehr vom anderen Zeug unterscheiden, es wird echt etwas spezielles. Ich will jetzt aber noch nicht zu viel verraten, es soll ein Geheminis bleiben, hehe! Aber ich kann sagen, dass wenn du Umer und Janne mit seiner Violine magst, dann kauf das verdammte Album! Wir sind auch noch nicht ganz fertig damit, es muss noch gemischt und gemastert werden, aber wir sind bis jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir lassen es euch alle wissen, wenn die Zeit reif ist.

Wird es in die Richtung von Finntrolls “Visor Um Slutet” gehen?
Ich habe mir noch nie Finntroll angehört, ich kenne das Album also nicht, das du ansprichst. Du wirst es schon selbst sehen, wenn du das Album hörst…

Das Minialbum wird also euere letzte Veröffentlichung unter Displeased Records. Habt ihr kein Interesse daran, den Vertrag zu verlängern? Habt ihr schon ein neues Label im Kopf? Wart ihr mit der Arbeit von Displeased zufrieden?
Wir haben keine Pläne, den Vertrag zu verlängern. Die Zusammenarbeit mit Displeased Records war gut, aber wir denken, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Wir waren seit 1997 an sie gebunden und haben für sie sechs Alben veröffentlicht, wenn du das kommende Minialbum und “Vargaresa – The Beginning” mitzählst. Wir sind in Kontakt mit einer anderen Plattenfirma, das werden wir aber alles später erzählen.

Welche Konzerte waren für euch die besten und schlechtesten 2005?
Es ist wirklich schwer, unseren besten Gig 2005 auszuwählen. Ich erinnere mich da gerne an das Ultima Ratio in Essen. Das war ein tolles Konzert, wir waren diese Nacht richtig in Spiellaune und das Publikum war auch klasse.
Das schlimmste war das Metal Fest in Schottland. Wir haben dort einige nette Leute kennen gelernt und der Ort war klasse, aber um 22.30 Uhr mussten wir abbrechen, mitten in unserem Headliner-Gig, weil die Halle um 23.00 Uhr zu einer verdammten Disco werden sollte! Hast du vorher schon mal so einen Schwachsinn gehört? Absoluter bescheuerter Wahnsinn! Das sollte in Deutschland niemals passieren, haha!

An welchem Ort warst du im letzten Jahr am liebsten?
Wir haben viele tolle Orte besucht, aber wenn ich einen Favoriten auswählen muss, dann nehme ich das Kaltenbach Open Air. Tolles Wetter, tolle Bands, tolle Leute, tolles Bier und tolle Umgebung! Ich glaube, dass wunderschöne Dorf in dem wir gewohnt haben, heißt Spital am Semmering.

2005 hatte viele gute Alben. Was waren deine Favoriten?
Ich kaufe mir gar keine Alben mehr, ich weiß gar nicht warum, ich mache es einfach nicht. Ich bin einer dieser konservativen Bastarde, weißt du… Ich höre nur meine guten alten Rock’n’Roll-Alben von Motörhead, Judas Priest, Iron Maiden usw… Meine Freundin hat mir Weihnachten die “Rosenrot” von Rammstein geschenkt, da hast du ein gutes Album!

Gabs irgendwelche Nicht-Metal-Musik, die du mochtest?
Nicht wirklich, aber manchmal kann man im Radio zum Beispiel auch schon was interessantes entdecken. Ich höre natürlich meistens Metal, aber ich kann von überall her Einflüsse beziehen, nicht nur aus dem Metal.

Kannst du ein besonderes Ereignis aus dem letzten Jahr nennen, an das du dichgerne erinnert?
2005 war ein gutes Jahr für Manegarm, dass uns viele großartige Metal-Momente beschert hat. Für mich persönlich war am 19. August der schönste Moment, da an diesem Tag meine Tochter geboren wurde.

Gibt es politische Verbidnungen oder Probleme in der schwedischen Viking Metal Szene? In Deutschland haben wir einie schwarze Schafe, die die Musik als Propaganda nutzen und auf der anderen Seite Organisationen wie die Antifa, die immer wieder versucht, Konzerte zu unterbinden, wenn Bands mit Texten auftreten, die von der nordischen Mythologie inspiriert ist.
Wir werden das oft gefragt und meine Antwort ist immer die selbe. Es gibt immer einige dumme Idioten, was Probleme für den Rest von uns bedeutet.
Solche Probleme haben wir in Schweden auch, aber das ist keine größere Sache. Solche Arschlöcher, wie die die du erwähnt hast und versuchen, Konzerte zu stoppen, machen mich einfach nur wütend. Nur weil du von nordischer Mythologie beeinflusst bist, denken manche Blödmänner, dass du eine rechtsextremistische Band bist… Pure Dummheit!

2006 steigt in Deutschland die Fußballweltmeisterschaft. Interessierst du dich für Fußball und wirst du ein paar Spiele ansehen?
Ich habe selbst jahrelang Fußball gespielt, das ist aber schon sehr sehr lange her. Normalerweise schaue ich im Fernsehen keine Fußballspiele, aber bei der Weltmeisterschaft schaue ich immer mal rein. Ich werde auch jeden Fall einschalten, wenn Schweden spielt.

Ihr habt in den letzten Monaten und Jahren in vielen verschiedenen Ländern und Regionen gespielt. Wo hattet ihr euer bestes Bier?
In Belgien gibt es sehr gutes Bier, aber das Bier, an das ich mich am besten erinnern kann, ist ein Deutsches. Der Tag, nachdem wir beim Ragnarök gespielt haben, hat uns der Veranstalter Ivo Raab und seine Familie zu einem richtig guten Bier eingeladen. Ich kann mich nicht an den Namen erinnern, aber wir sind in eine Kneipe in einem kleinen Dorf gegangen. Das ist etwas, an das man sich erinnert, das war wirklich schön!

Ich habe von einigen Schweizern Gerüchte gehört, dass alle schwedischen Männer schwul sind. Stimmt das?
Ja, natürlich!! Jeder ist absolut schwul. Lass dich nicht von denen mit Frauen und Kindern verarschen, die verstecken sich nur… Die sind alle schwul!
Willst du ein Geheimnis wissen? Alle schwedischen Frauen sind tatsächlich importierte Transvestiten aus der Schweiz!

Erik, vielen Dank für das nette Interview!
Rock N’ Roll!!!
// Erik – Månegarm


Geschrieben am 24. Februar 2006 von Stefan Popp


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder werden mit * markiert

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: