Metallica: So viel kosten die Tickets für die „M72 World Tour“

metallica-tickets-eta-2024

Der Fanclub-Presale für die „M72 World Tour“ von METALLICA hat soeben begonnen. Damit stehen nun auch die Preise für die Doppelshows in München und Hamburg fest.

Termine:

26. + 28. Mai 2023 – Hamburg, Volksparkstadion
24. + 26. Mai 2024 – München, Olympiastadion

Preisübersicht:

„M72 World Tour“ 2-Tages-Ticket Stehplatz (PK3): 238,60 €
„M72 World Tour“ 2-Tages-Ticket Sitzplatz: PK1: 324,85 € / PK2: 238,60 € /
PK4
: 209,85 € / PK5: 175,35 € / PK6: 146,60 € / PK7: 119,00 €
„M72 World Tour“ 2-Tages-Ticket Stehplatz Snake Pit: 641,10 €

„Frantic“ Early Entrance GA 2-Tages-Package: 500,50 €
„Moth Into Flame“ Snake Pit 2-Tages-Experience: 1.100,50 €
„Nothing Else Matters“ Snake Pit 2-Tages-Experience: 3.200,50 €
„One“ 2 Tages Experience: 900,50 €
„Seek & Destroy“ Reserved 2-Tages-Experience: 600,50 €

Die Preise gelten für die Shows im Münchner Olympiastadion. Die Preise einzelner Kategorien im Hamburger Volksparkstadion können abweichen.

Pre-Sale-Möglichkeiten:

  • heute seit 9 Uhr: Legacy Member Pre-Sale
  • heute seit 11 Uhr: Fifth Member Pre-Sale
  • heute ab 16 Uhr: Album Pre-Order-Pre-Sale
  • heute ab 16 Uhr: PayPal Prio Tickets
  • heute ab 16 Uhr: MagentaMusik Prio Tickets
  • Donnerstag ab 9 Uhr: offizieller Ticketmaster Pre-Sale
  • Freitag ab 9 Uhr: offizieller Eventim-Pre-Sale

Alle News vom heutigen Tag

Publiziert am von

12 Kommentare zu “Metallica: So viel kosten die Tickets für die „M72 World Tour“

  1. Preise hin oder her. Dazu musst, du , wenn du von weiter weg kommst, auch noch 2-3 Hotelübernachtungen rechnen.
    Ich finde, dass erst im Januar Ein-Tages-Tickts angeboten werden viel schlimmer. Es ist sicherlich persönliches Pech, wenn man nicht das ganze Pfingstwochendende in HH verbringen kann. Zwei Shows zu sehen macht vielleicht Laune , aber dann auf zwei folgenden Tagen. Erst die teuren Karten verkaufen und dann den Rest verramschen.

    1. Ja, der Day-Off dazwischen ist für die Band mittlerweile anscheinend nötig, aber für Fans von extern halt bitter. Zumal weder Hamburg noch München billige Städte sind, insbesondere zu dieser Zeit.

  2. Also 2019 waren 100 Ocken für ein Ticket schon grenzwertig, aber was jetzt passiert ist totale Abzocke. Rolling Stones, Helene Fischer, Metallic, das Ticketgrauen nimmt sehr skurrile Formen an.

  3. Ich weiss nicht wo Ihr geschaut habt. Ich habe im presale für das 2 Tagesticket 135€ bezahlt, das sind wenn ich mich nicht verrechne ziemlich genau 67,50€ pro Konzert. Finde ich jetzt nicht zu teuer und wenn ich sehe was z.B. eine Karte für die Rentnergang von Rolling Stones kostet, finde ich das ja fast geschenkt.

    1. Also 135€ wage ich schwer zu bezweifeln, das hier oben sind die offiziellen Preise aus dem Vorverkauf. Und selbst die Kindertickets kosten schon 122€

      1. Ich kann Dir gerne meine Rechnung zeigen. 135€ für das 2Tagesticket im presale. 4 durfte ich maximal kaufen.
        
        Metallica – M72 World Tour | 2-Tages-Ticket (26. & 28. Mai 2023)

        Volksparkstadion
        ÖPNV: Das MOBILE TICKET gilt als Fahrschein für den HVV Verkehrsbund.
        
        Südtribüne Block 8C – Reihe: 4 Platz: 69
        PK7 Sitzplatz – Endpreis 134,80€
        
        Südtribüne Block 8C – Reihe: 4 Platz: 68
        PK7 Sitzplatz – Endpreis 134,80€
        
        Südtribüne Block 8C – Reihe: 4 Platz: 67
        PK7 Sitzplatz – Endpreis 134,80€
        
        Südtribüne Block 8C – Reihe: 4 Platz: 66
        PK7 Sitzplatz – Endpreis 134,80€

        Glaubst es jetzt?

        1. Spannend, da sind in München selbst die vergleichbar gelegenen Tickets deutlich teurer (wir hatten die Preise für München gecheckt und angegeben). Ich denke, die ganze Diskussion hier drehte sich aber weniger um Sitzplätze in den obersten Rängen, sondern um den Innenraum/Stehplätze ;)

          1. Ja, die Plätze sind schon relativ weit oben. Aber da ich immer jemanden dabei habe der körperliche Einschränkung hat, nehme ich immer die oberen „ruhigeren“ Ränge 😉

  4. lol. Bei Rammstein kann ich 120€ gerade noch so halbwegs nachvollziehen, immerhin bekommt man da neben Live-Musik auch noch ne sehr aufwändig produzierte Show geboten. Aber 120€ pro Abend, damit ich wie beim letzten Mal Lars Ulrich dabei zuhören kann, wie er bei schlechtem Live-Sound über seine Bassdrum stolpert? Nope.

    2009 hab ich 80€ gezahlt. 2019 hab ich 100€ gezahlt. Aber irgendwann reichts auch mal.

    Und wer 3200€ für so ein behämmertes Fan-Ticket kauft, hat ja wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Ich zahl gern für kleinere Bands die nach Corona gestiegenen Ticketpreise. Aber nicht für 4 Multimillionäre, die es absolut nicht nötig haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert