Bruce Dickinson: Hüftersatz-OP und Achillessehnenriss überstanden

Bruce Dickinson hat eine neue Hüfte. Das hat der IRON-MAIDEN-Sänger in einem Interview mit Kylie Olsson vom Download Festival öffentlich gemacht:

„Ich habe mir vor einigen Monaten eine neue Hüfte einsetzen lassen. Ich bekam also fünfeinhalb Zentimeter Titan in mein Bein gehämmert. Denn ich renne auf der Bühne herum und springe, und nach 40 Jahren Fechten mit links, war es einfach abgenutzt.“

Damit nicht genug: Vor zwei Jahren, kurz vor der letzten Tour, hatte der Sänger zudem einen Achillessehnenriss. Entsprechend schmzerhaft sei die letzte Tour gewesen.

„Ich bekam das also wieder zusammengenäht und ging dreieinhalb Monate später auf Tour. Ich konnte also eigentlich nicht richtig gehen oder laufen. Also änderte ich mein Bühnenverhalten, aber niemand hat etwas gemerkt. Ich war erstaunt. Ich habe die ganze Tournee gemacht – Südamerika und alles – und bin herumgelaufen“, erinnerte er sich.

Dickinson erzzählt weiter, er habe dem Arzt gesagt: „Es ist Oktober. Wenn das Safety Car rauskommt, geht Hamilton zum Reifenwechsel rein. Also lass es uns jetzt im Oktober machen. Denn vielleicht habe ich ja nächstes Jahr eine Tour“.  Dann kam jedoch bekanntermaßen die Pandemie, die Tour ist auf 2022 verschoben.


Geschrieben am 26. Mai 2021 von

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: