CD-Review: Terra Tenebrosa - V.I.T.R.O.L. – Purging The Tunnels (Vinyl-EP)

Besetzung

The Cuckoo – Gesang
Hibernal – unbekannt
Risperdal – unbekannt

Tracklist

01. Draining The Well
02. Apokatastasis


2009 in Stockholm aus ehemaligen Mitgliedern der Post-Hardcore-Band Breach entstanden, gehört das Trio TERRA TENEBROSA zu den spannendsten Bands, die Schwedens Underground derzeit zu bieten hat. Zwei Alben hat die Truppe um Bandleader The Cuckoo bereits veröffentlicht – mit einem LP-Release soll dieser Arbeitszyklus nun vollendet werden.

Was zunächst in Anbetracht der Tatsache, dass sowohl „The Tunnels“ (2011) als auch „The Purging“ (2013) überaus interessante Alben aus dem Grenzbereich zwischen Black Metal, Ambient Sludge und Noise darstellten, durchaus Vorfreude weckt, entpuppt sich zunächst als Enttäuschung: Statt eines gleichwertigen dritten Teils legen TERRA TENEBROAS mit „V.I.T.R.O.L. – Purging The Tunnels“ lediglich eine EP mit zwei bislang unveröffentlichten Songs aus den Recordingsessions der vergangenen Alben-Zyklen nach. Hat man sich jedoch damit abgefunden, es hier nicht mit einem neuen Werk der geheimnisvollen Schweden zu tun zu haben, muss man auch dieser Veröffentlichung durchaus einen gewissen Charme zugestehen: Los geht es mit dem 18minütigen Songungeheuer „Draining The Well“ aus den Aufnahme-Sessions von „The Purging“, der wie das Album für einen Black-Metal-Song vergleichsweise ruhig und ambientlastig ausfällt – das allerdings auf beeindruckend düstere und beklemmende Art und Weise. Hierfür sorgt nicht zuletzt die verstörende Stimme von The Cuckooo, die sich, einer schizophrenen Haluzination gleich, über die vor sich hin mäandernden Gitarrenklänge legt. Das merklich kürzere „Apokatastasis“, dereinst erstes Lebenszeichen der Band, präsentiert TERRA TENEBROSA von einer ganz anderen Seite: Der Song ist nicht minder düster, hinsichtlich seiner Struktur jedoch direkter und geradliniger gehalten.

Dass „V.I.T.R.O.L. – Purging The Tunnels“ nur auf LP erscheint, ist alles in allem nur konsequent. Um das Konzept von TERRA TENEBROSA zu erfassen, ist diese Veröffentlichung nämlich nicht zwingend notwendig – für Liebhaber, wie man sie gemeinhin eben gerade unter den Vinyl-Fanatikern reihenweise findet, bieten die beiden Songs jedoch eine gelungene Ergänzung zu den beiden Alben. So ist „V.I.T.R.O.L. – Purging The Tunnels“ vielleicht nicht der ideale Einstieg in die Welt von TERRA TENEBROSA und auch kein Anlass, sich einen Plattenspieler zu kaufen; wer jedoch bereits ein entsprechendes Gerät besitzt und auch die beiden bisherigen Alben der Band sein Eigen nennt, kann auch hier unbesorgt zugreifen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Keine Wertung

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: