Jahresrückblick: 2021 – Rückblick der Redaktion

2021 ist Geschichte: Was bleibt aus zwölf Monaten Heavy Metal?

„Etwas Positives über das Jahr 2020 zu schreiben fällt schwer“, stand am Anfang unseres letztjährigen Jahresrückblicks. Ein Pandemie-Jahr später kann man sagen: 2021 hat es einem in dieser Hinsicht nicht einfacher gemacht. Auch am Ende dieses Jahres sind unsere Gedanken bei all jenen, die von Corona direkt oder indirekt betroffen sind – weil sie Menschen oder den Mut verloren haben, mit den Folgen von Erkrankung oder Erschöpfung zu kämpfen haben, durch die Pandemie ihren Job verloren haben oder aktuell mit wenigen oder keinen Einkünften durchkommen müssen. Gerade letzteres betrifft viele Menschen aus unserer Szene. Denn Metal ist nicht nur ein Lifestyle, sondern für viele eben auch die Lebensgrundlage – seien das nun Musiker oder Clubbetreiber, Veranstalter oder Techniker, Stagehands und andere Beschäftigte in der langen Versorgungskette, die Konzerte und Festivals erst möglich machen.

Konnten wir diesen Leuten 2020 nur Kraft und Durchhaltevermögen wünschen, ist es jetzt an uns als Solidargemeinschaft, als die sich die Metal-Szene immer sieht, den Weg aus der Krise zu ebnen: Es liegt jetzt an uns, an jedem einzelnen, diesen Wahnsinn zu beenden. Zuvorderst natürlich zum Schutz von Leben, aber eben auch, um unsere Community und all das zu schützen, was uns wichtig ist. Nur, wenn wir es schaffen, Corona mittels einer hinreichend hohen Impfquote und umsichtigem Handeln zurückzudrängen, wird es einen Weg zurück zur Normalität geben – und damit zu Konzerten, Festivals und Geselligkeit. Mit anderen Worten: zurück zu einer vitalen Metal-Szene.

Obschon 2021 uns allen viel abverlangt hat, haben sich viele Menschen nicht davon abhalten lassen, das zu tun, was sie lieben: Unzählige Bands haben 2021 großartige Alben veröffentlicht, haben, wann und wo immer es ging und vertretbar war, versucht, mit wagemutigen Veranstaltern „Abstandskonzerte“ und dergleichen auf die Beine zu stellen, Zeichen zu setzen. Vielen Dank dafür! Die musikalischen und nicht-musikalischen Höhe- und Tiefpunkte des Jahres haben wir im folgenden Rückblick der Redaktion aus unserer ganz persönlichen Warte zusammengefasst. Viel Freude beim Schmökern – vielleicht entdeckt ihr ja in unseren Highlights noch etwas, das euch 2021 durchgerutscht ist.

Bevor es an unsere Rückblicke geht, bleibt nur noch, einen letzten Dank auszusprechen – an euch, unsere treue Leserschaft. Mit dem Jahreswechsel feiern wir ein für uns unvorstellbares Jubiläum: 20 JAHRE METAL1.info! Euer Interesse, eure ermutigenden und auch kritischen Kommentare, die spannenden Diskussionen unter unseren Artikeln, aber auch ganz nüchtern betrachtet die tollen Klickzahlen für unsere Beiträge sind die Motivation, die uns durch zwei Dekaden getragen hat – danke!

Natürlich werden wir dieses Jubiläum nicht ungefeiert verstreichen lassen – mehr dazu in Kürze hier auf Metal1.info! Wir hoffen, dass ihr auch künftig regelmäßig vorbeischaut und uns mit anregenden Kommentaren und konstruktiver Kritik helft, unser Magazin weiter zu verbessern. Vor allem aber hoffen wir, 2022 endlich wieder in Fotogräben und Backstageräumen, in Konzerthallen und auf Festivals für euch auf die Jagd nach Bildern und Storys gehen zu können.

Einen guten Start ins Jahr 2022 wünscht euch eure Redaktion von METAL1.info!

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.