Saxon Re-Releases

Im Jahre 1976 fanden sich in Barnsley, South Yorkshire fünf junge Männer zusammen und gründeten eine Band, die bis heute aktiv ist und von ihren Fans geliebt und von eigentlich allen Metalfans respektiert wird. Die Truppe, welche Peter „Biff“ Byford, Paul Quinn, Graham Oliver, Steve „Dobby“ Dawson und Pete Gill gründeten, sollte zu einer der Vorreiter der New Wave Of British Heavy Metal werden und erhielt zunächst den Namen „Son Of A Bitch“ nur um kurze Zeit später jenen Namen zu bekommen, der es allen Fans des klassischen Heavy Metals warm ums Herz werden lässt – SAXON.
Bis heute entwickelte sich die Truppe zu einer der erfolgreichsten britischen Rockbands aller Zeiten und veröffentlicht nach wie vor Alben, die mit ihren Frühwerken mithalten können. Fünf Alben in den UK-Top-40 und vier Top-20-Singles sprechen für sich.
Nun hat sich BMG daran gemacht, die Frühwerke SAXONs wieder verfügbar zu machen, da man diese mittlerweile kaum noch bzw. nur zu horrenden Preisen bekommt. So gibt es nun die ersten sechs Alben der legendären Briten wieder als CD-Version im schicken Mediabook-Design und auch als LP-Version, diese in einer tollen Splatter-/Swirl-Optik.


Saxon - Saxon

Genre: Heavy Metal

Zur Website von Saxon

Das selbstbetitelte Debüt der legendären Briten erschien ursprünglich am 21. Mai 1979 und gilt als eines der – wenn nicht das – erste Album der New Wave Of British Heavy Metal. Dabei verschmolzen SAXON ihre früheren Glam- und Prog-Einflüsse mit der Energie des Punk. Dieser Sound ist noch sehr roh und zeigt die Band in ihren Anfangstagen, ist zugleich aber auch der Klang, der zu einer Wiedergeburt des Heavy Metal führte. Neben dem Album enthält die neuaufgelegte Version noch ein frühes Demo der Truppe, aus der Zeit als man noch unter dem Namen „Son Of A Bitch“ agierte, einige Songs die für frühe BBC-Sessions eingespielt wurden sowie ein paar Livetracks aus dem ersten Jahr des „Monsters Of Rock“-Festivals.

[Christoph Emmrich]


Saxon - Wheels Of Steel

Genre: Heavy Metal

Zur Website von Saxon

Mit ihrem zweiten Album stiegen SAXON in Sphären auf, die sie sich selbst wohl kaum hätten träumen lassen. Die Platte erlangte im Vereinigten Königreich Gold-Status und zudem konnten mit „747 (Strangers In The Night)“ und „Wheels Of Steel“ zwei Singles in die Top-40 vordringen. Kein Wunder, dass diese Songs bis heute in das Live-Set der Truppe gehören. Der neuaufgelegten Version wurden zum Album noch einige Demosongs sowie Live-Tracks beigefügt, zudem enthalten die Booklets originale Lyrics und seltene Fotos. Ein Klassiker des Heavy Metal, der eigentlich in keiner Sammlung fehlen darf.

[Christoph Emmrich]


Saxon - Strong Arm Of The Law

Genre: Heavy Metal

Zur Website von Saxon

Nur ein halbes Jahr nach dem durchschlagenden Erfolg des Vorgängers erschien mit „Strong Arm Of The Law” bereits das dritte Album von SAXON und konnte an den unheimlichen Erfolg von „Wheels Of Steel“ anknüpfen. Auch diese Scheibe gilt zu Recht als zeitloser Klassiker des Genres, wobei Songtitel wie „Heavy Metal Thunder“ wohl zweifelsohne als Mission Statement der Briten angesehen werden können. Dem Re-Release wurden zusätzlich zum Album noch eine BBC-Session sowie einige Remixes aus den Abbey Road Studios, sowie eine Frühversion des Songs „Sixth Form Girls“, noch unter dem Arbeitstitel „Mandy“ beigefügt.

[Christoph Emmrich]


Saxon - Denim And Leather

Genre: Heavy Metal

Zur Website von Saxon

Bereits im Folgejahr konnten SAXON mit ihrer nächsten Veröffentlichung aufwarten. Diese hörte auf den Namen „Denim And Leather“, was zweifelsohne als Mission Statement der Truppe gesehen werden kann und nicht wenigen Fans als vielleicht größte Hymne der legendären Briten gilt. Dazu gesellen sich so gigantische Tracks wie „Princess Of The Night“ (bestes Riff der Bandgeschichte?), „Never Surrender“ und natürlich „The Bands Played On“. So wurde „Denim And Leather“ das bis heute erfolgreichste Album SAXONs, welches in seiner Neuauflage mit einigen zusätzlichen Livetracks aufwartet.

[Christoph Emmrich]


Saxon - Power And The Glory

Genre: Heavy Metal

Zur Website von Saxon

Nach ausgiebigem Touren, erschien – für SAXON-Verhältnisse lange – zwei Jahre nach „Denim And Leather“ dessen Nachfolger „Power And The Glory“. Von Jeff Glixman in den Axis Studios in Atlanta produziert, markierte das Album den Einstieg von Nigel Glockler, der Pete Gill am Schlagzeug ersetzte und bis heute Teil der Band ist. Die aus dieser Veröffentlichung herausstechenden Songs sind sicher die beiden Singles „Nightmare“ und der Titeltrack, sowie „The Eagle Has Landed“. Der Wiederveröffentlichung wurden diverse Arbeitsdemos beigefügt, inklusive zweier Songs, die es letztlich nicht auf die Platte schafften.

[Christoph Emmrich]


Saxon - Crusader

Genre: Heavy Metal

Zur Website von Saxon

Von Kevin Beamish in den legendären Sound City Studios in Los Angeles produziert, erschien 1984 mit „Crusader“ das sechste Album von SAXON. Die Platte enthielt mit „Set Me Free“ den allerersten Coversong der Band (im Original von The Sweet). Zudem veröffentlichten SAXON mit „Sailing To America“, „Just Let Me Rock“ und „Do It All For You“ drei Singles von dieser Platte, dessen Titelsong noch heute immer wieder seinen Weg in die Livesets der Truppe findet. Zusätzlich zum Album erhält man bei dieser Wiederveröffentlichung diverse Arbeitsdemos, inklusive der Tracks „Helter Skelter“ und „Borderline“, die es beide nicht auf das Album schafften.

[Christoph Emmrich]


Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: